Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Brabus K4

Gestärkte SLK-Basis

Foto: Brabus 17 Bilder

Stehen sonst die Top-Modelle im Fokus der Tuner, so hält Mercedes-Tuner Brabus nun auch ein Leistungskit für den Basis-SLK 200 parat. Satte 30 Zusatz-PS sollen den Roadster auf bis zu 236 Sachen beflügeln.

08.07.2004

Unter dem Label Brabus K4 wird ein neu kalibriertes Motormanagement mit speziellen Kennfeldern für Zündung und Einspritzung sowie eine moderate Ladedruckerhöhung des Kompressors zum Preis von 1.948 Euro angeboten. Ergebnis der Kur sind 193 PS und ein maximales Drehmoment von 260 Nm. Dementsprechend verbessern sich die Fahrleistungen: Die Sprintzeit von Null auf 100 km/h verkürzt sich auf 7,5 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit wird auf 236 km/h angehoben.

Und damit der Kunde lange Freude an dieser Power hat, bietet Brabus eine Tuning-Garantie über drei Jahre bis 100.000 Kilometer. Zudem ist das Kit auch für die neuen Modelle C 200, CLK 200 und E 200 Kompressor erhältlich.

Speziell für den SLK gibt es eine Edelstahl-Vierrohr-Sportauspuffanlage, die neben der Optik auch einen kernigeren Motorsound verspricht. Zusätzlichen Abtrieb soll der Frontspoiler mit integrierten Bremsbelüftungen und vier Zusatzscheinwerfern erzeugen. Als aerodynamische Gegenstücke kommen eine Spoilerlippe am Kofferraumdeckel und eine Heckschürze mit integriertem Diffusor zum Einsatz. Seitenschweller bilden einen optimalen aerodynamischen Übergang zwischen den vorderen und hinteren Radhäusern. Auf Wunsch gibt es diese auch in einer Version mit integrierten Einstiegsleuchten. Roadsterbügel aus hochglanzpoliertem Edelstahl verleihen dem neuen SLK eine klassische Roadster-Optik. Alternativ gibt es auch eine Version in einer Kombination aus silbernem Carbon und Edelstahl.

Riesige Räder, große Bremsen

Räderseitig stehen Leichtmetallfelgen von 17 bis 19 Zoll Durchmesser zur Auswahl. Maximal können mehrteilige Felgen der Dimensionen 8,5x19 vorne und 9,5x19 auf der Hinterachse verbaut werden. Als Bereifung sind Pneus in der Kombination 225/35 vorne und 255/30 hinten vorgesehen.

Für zusätzliche Fahrdynamik sorgt ein Sportfahrwerk, das den Roadster 30 Millimeter tiefer legt. Alternativ können auch nur Sportfedern verwendet werden.

Wer der Konkurrenz nicht nur beim Beschleunigen, sondern auch beim Bremsen voraus sein will, kann zur Hochleistungsbremsanlagen für den neuen SLK greifen. Das Programm umfasst zwei verschiedene Ausführungen. Die größte Version besteht aus Sechskolben-Aluminium-Festsätteln und 355 Millimeter großen, innenbelüfteten und geschlitzten Scheiben vorne sowie 300 Millimeter Scheiben und Vierkolben-Aluminium-Festsätteln an der Hinterachse.

Akzente im Innenraum setzen hochglanzpolierten Edelstahl-Einstiegsleisten mit beleuchtetem Logo, Alu-Pedale und Schalthebel, ein Sportlenkrad, Carbon- oder Holzeinlagen sowie eine Komplettlederausstattung Akzente.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote