Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Brabus tunt die Mercedes C-Klasse

Bodybuilding für das T-Modell

Brabus Mercedes C-Klasse T-Modell Foto: Brabus 13 Bilder

Tuner Brabus hat für das Mercedes C-Klasse T-Modell ein Tuningprogramm vorgestellt. Das beinhaltet diverse Karosserieteile, Felgen – und auch Leistungssteigerungen. So kann der C 250 jetzt mit dem BMW 328i mithalten.

26.03.2015 Roman Domes Powered by

Brabus macht den Mercedes C 250 zu einem echten BMW-Gegner. Denn bislang stand der BMW 328i Touring mit 245 PS an der Spitze der Vierzylinder-Benziner in der Mittelklasse. Dank der Leistungssteigerung, die der Bottroper Tuner Brabus der C-Klasse von Mercedes im Rahmen seiner Veredelung verabreicht, hat der BMW einen gleichstarken Konkurrenten bekommen.

Brabus-Leistungssteigerungen für Benziner und Diesel

Die Mehrleistung erreicht Brabus durch den Einbau eines Zusatz-Steuergeräts. Die Leistung des 211 PS starken C 250 steigt um 34 PS auf 245 PS – genau wie beim BMW 328i. Das maximal zur Verfügung stehende Drehmoment beträgt jetzt 400 Nm, vorher waren es 350. Brabus gibt für den Standardsprint auf 100 km/h eine Zeit von 6,5 Sekunden an, eine Zehntelsekunde schneller als das Basismodell. Die Höchstgeschwindigkeit bleibt mit 250 km/h gleich.

Neben dem Vierzylinder-Topmodell erhält auch der C 180 eine kleine Portion Extra-Leistung. 21 PS mehr bedeuten letztlich 177 PS für das Einstiegsmodell. Für den C 200-Benziner gibt es einen Aufschlag von satten 41 PS auf 225 PS.

Bei den Diesel-Triebwerken bekommt der C 220 BlueTEC ein 35-PS-Plus. Damit liegen nun 205 PS Spitzenleistung an; zusätzlich erhöht sich das maximale Drehmoment nach dem Tuningeingriff auf 450 Nm. Der C 250 CDI leistet mit der Black-Box von Brabus 235 PS.

Auspuff, Felgen, Splitter und weitere optische Modifikationen

Für einen für Brabus standesgemäßen Auftritt sorgen auch Änderungen am Äußeren des Fahrzeugs. An der Fahrzeugfront sorgt ein neuer Splitter für ein aggressives Auftreten. Dieser wird an der Schürze der C-Klasse mit AMG Line angebracht.

Brabus bietet für die C-Klasse weiterhin eine Palette an Felgen an. Die Monoblock-Räder (einteilig) gibt es in 18, 19 oder 20 Zoll. Die Bereifung in der 20-Zoll-Variante übernehmen an der Vorderachse 225/35 große Reifen, die Hinterachse ist mit 255/30 besohlt.

In Kombination mit einem Bilstein-Fahrwerk rückt die Karosserie des C-Klasse T-Modells 30 Millimeter näher an den Asphalt. Falls das Airmatic-Luftfahrwerk verbaut ist, bietet Brabus ein Steuermodul an, mit dem das Fahrzeug tiefergelegt werden kann.

Die Leistungssteigerung ist nicht das Teuerste

Abgerundet wird das Paket durch eine Vierrohr-Auspuffanlage, die der Abgasanlage der alten AMG-Modelle recht ähnlich sieht. Im Gegensatz zu den aktuellen AMG-Modellen sind die Rohre nicht trapezförmig, sondern rund. Mit einem Preis von rund 2.400 Euro für die Mercedes C-Klasse-Modelle mit Benzinmotor, sowie etwa 2.000 Euro für die Dieselvarianten, ist der Brabus Sportauspuff teurer als die Leistungssteigerung.

Die kostet für die Diesel etwas mehr als für die Benziner. Für den C 220 BlueTEC beträgt der Preis 1.900 Euro, für den C 250 BlueTEC mehr als 2.000 Euro, während das Tuning der Ottomotoren weniger als 1.900 Euro kostet.

Anzeige
Mercedes C63 AMG Mercedes-Benz C-Klasse ab 325 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Mercedes C-Klasse Mercedes Bei Kauf bis zu 13,22% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk