Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Widebody-Umbauten - Breitbau der Extreme

Aus Auto wird Schrankwand

BMW M3 E92 - Tuning - Liberty Walk - PP Exclusive Foto: PP Exclusive 49 Bilder

Tuning reizt Extreme aus. Und an nichts kann sich der Mensch so schön reiben wie an der Optik. Die einen finden Widebody-Kits grässlich, die anderen einfach nur krass geil. Wir versuchen es ohne Wertung und zeigen einfach mal ein paar extreme Breitbau-Autos.

01.08.2016 Andreas Haupt Powered by

Wie heißt ein schönes Sprichwort in der Autoszene? Quer sieht man mehr. Ein anders lautet: Leistung kann man nie genug haben. Das trifft vor allem auf die Tuning-Szene zu, die selbst die leistungsstärksten Serien-Sportwagen zu über 1.000 PS – oder auch mal 2.000 PS – starken Maschinen umfunktionieren. Sehr gerne bauen die Tuner auch in die Breite. Und darüber kann man sich wunderbar streiten.

Die eine Gruppe verfällt meistens in breites Gelächter. Von der anderen wiederrum gibt es breite Zustimmung. Krass verschandelt oder Boah ey – kalt lässt das Thema kaum einen.

Breitbau-Umbauten in der Fotoshow

Auf alle Fälle gibt es für extreme Bodykits eine breite Masse an Abnehmern. Anders sind die zahlreichen Extrem-Umbauten nicht zu erklären. Besonders bekannt dafür, Auto-Karossen zu Schrankwänden umzugestalten, ist Liberty Walk. Der japanische Tuner zieht praktisch alles in die Horizontale, was einen Motor unter der Karosserie trägt. Aber auch in Deutschland sind Widebody-Anbauteile verbreitet. Grenzen sind kaum gesetzt. Ob VW Golf, BMW M3, Ferrari 458, Nissan GT-R oder Audi Q7: Jedes Fahrzeug lässt sich mit entsprechenden Kotflügelaufsätzen verbreitern. Besonders beliebt: der Nietenlook. Das sieht so aus, als wären die Verbreiterungen – tja – eben angennietet.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen diverse Breitbau-Umbauten zum Staunen, Bewundern oder Aufregen.

VW Scirocco by Ingo Noak Tuning
Breites Hinterteil gefällig? Dieser VW Scirocco baut extrem in die Horizontale.
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk