Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Brokernet Silver Sting

Hungaro-King

Foto: Bovi Motorsport 7 Bilder

Ungarn hat seinen ersten eigenen Supersportwagen. Ein erster Prototyp des Brokernet Silver Sting wurde jetzt auf der Luxury Car Show 2006 in Budapest präsentiert.

04.05.2006

Der Kopf hinter diesem Projekt ist Kalman Bodis und sein Bovi Motorsport-Team, die sich seit den frühen 90ern in internationalen GT-Rennserien mit Porsche 911-Modellen engagieren.

Erste Anläufe zum Bau eines eigenen Autos nahm Bodis bereits vor sieben Jahren, nach einigen Fehlversuchen wurde jetzt in Budapest der erste Prototyp, der nach einem der Hauptsponsoren des Projekt getauft wurde, vorgestellt.

Angetrieben wird der Silver Sting von einem 3,6-Liter-Boxermotor mit 432 PS und einem maximalen Drehmoment von 437 Nm, der einem Porsche 911 GT3 entliehen wurde. Bei einem Leergewicht von knapp 1.100 Kilogramm soll der Silver Sting in 3,8 Sekunden von Null auf 100 km/h beschleunigen. Eine Gewichtsverteilung von 47 Prozent vorn und 53 Prozent auf der Hinterachse soll den Ungarn agil machen.

Gezeichnet wurde die mit 1,12 Meter Höhe ultraflache Karosserie des Sting von Zoltan Peredy, der vor Jahren mal ein Stadtauto mit Flügeltüren entworfen hat. Optisches Highlight des 4,25 Meter langen und 1,98 Meter breiten Silver Sting sind die nach schräg oben öffnenden Flügeltüren, die den Zugang zum Überrollkäfig bewährtem Innenraum preisgeben.

Ob der Silver Sting seinen Weg auf die Straße finden wird, ist noch fraglich. Auf der Rennstrecke will Bodis den Supersportler aber national wie international zum Einsatz bringen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige