Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Bureko 6x6 Hummer-Nachbau

Sechs-Appeal

Bureko 6x6 auf Basis Land Rover Discovery 3.0 Foto: Bureko 19 Bilder

Eine tschechische Manufaktur baut auf Land Rover-Basis einen scharfen Dreiachser in Hummer-Optik: den Bureko 6x6-Pickup.

12.05.2016 Torsten Seibt Powered by

2010 hauchte die General-Motors-Marke Hummer in einem ziemlich unwürdigen Spektakel mit angeblich-und-dann-doch-nicht-Käufern ihr Leben aus. Doch der Hummer an sich, speziell das Urmodell H1, klingt immer noch bei Freunden der handfesten Fortbewegung nach. Neuwagen sind logischerweise keine mehr zu haben, die wenigen verfügbaren und meist sehr gebrauchten Militärfahrzeuge ein Fall für gusseiserne Fans, das Angebot an Zivilversionen sehr überschaubar.

Bureko 6x6 auf Basis Land Rover Discovery 3.0
Dreiachser mit Brachial-Optik 1:00 Min.

Bureko 6x6

Weil das der tschechischen Firma Burekone S.R.O. nicht gefiel und das Thema 6x6 ohnehin seit dem Mercedes G AMG 6x6 bei vielen wohlhabenden Menschen auf der Agenda steht, hat man sich der Sache angenommen und selbst gebaut.

Auf der Basis des Land Rover Discovery baut Bureko nun 6x6-Ausführungen in brachialer Optik, die das Original mehr als nur zitieren. Von Vorteil ist dabei, dass der Bureko 6x6 nur von außen so brutal aussieht, das Innenleben des als Doppelkabiner-Pickup ausgeführten Umbaus entspricht dem edlen britischen Original und bietet den entsprechenden Komfort.

Auch über Verbrauchswerte und zeitgemäße Motorentechnik muss man sich beim Bureko 6x6 keine so großen Gedanken machen, denn hier kommt der V6-Diesel aus dem Discovery mit gesunden 256 PS und 600 Newtonmeter Drehmoment zum Einsatz.

Antriebstechnik von Land Rover

Bei der Achtgang-Automatik und dem Verteilergetriebe setzt Bureko ebenfalls auf die Originaltechnik. Die Abmessungen des umgebauten Dreiachsers sind nicht so gewaltig, wie die Optik vermuten lässt: mit einer Länge von 5,15 Meter entspricht der Bureko 6x6 einem gängigen Japan-Pickup, ist mit 2,17 Meter allerdings dann doch etwas breiter. Die Höhe (zwei Meter) ist dagegen parkhaustauglich.

Für den Bureko 6x6 verspricht der Hersteller einen Verbrauch von unter zehn Liter (was überraschen würde) und eine Höchstgeschwindigkeit von 155 km/h (was glaubhafter erscheint). 2,9 Tonnen bringt der Bureko 6x6 auf die Waage, darf allerdings nicht ganz soviel zuladen: nach 349 Kilo ist Schluss.

Zwei der Umbauten hat die Firma inzwischen fertiggestellt, beim Preis gibt man sich – zumindest im Vergleich zum Mercedes G 6x6 – verbindlich: Für 141.000 Euro wechselt der Bureko 6x6 den Besitzer.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige