Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Bußgeldkatalog

Das droht jetzt bei Verkehrsverstößen

Foto: ams

Zum 1. Februar tritt der neue Bußgeldkatalog in Kraft. Verschiedene Verkehrsverstöße kommen künftig deutlich teurer, als bisher. Die neuen Bußgelder im Überblick.


22.01.2009 Uli Baumann

Bereits im Mai 2008 hatte das Bundeskabinett den von Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee vorgelegten Entwurf des Vierten Gesetzes zur Änderung des Straßenverkehrsgesetzes beschlossen. Damit war der Weg für deutlich höhere Bußgelder festgeschrieben. Im Oktober 2008 hatte der Bundesrat der Änderung des Bußgeldkataloges zugestimmt. Und nachdem der Bundestag im November 2008 die Änderung des Straßenverkehrsgesetzes beschlossen und der Bundesrat im Dezember 2008 im zweiten Durchgang die Änderung des Straßenverkehrsgesetzes gebilligt hat, können beide Änderungen nach Verkündung im Bundesgesetzblatt wie geplant zum 1. Februar 2009 in Kraft treten.

Deutliche Anhebung

Die Bußgelder sollen somit besonders für unfallursächliche Verkehrsverstöße deutlich angehoben werden. Vor allem Raser und Drängler und diejenigen, die sich im Verkehr besonders rücksichtslos verhalten und andere vorsätzlich gefährden, müssen mit deutlich höheren Bußgeldern rechnen. Die Bußgeldobergrenze für Alkoholverstöße beispielsweise steigt von 1.500 Euro auf 3.000 Euro und die für anderen Verkehrsordnungswidrigkeiten von 1.000 Euro auf 2.000 Euro.

Bei Verwarnungsgeldern oder Parkverstößen bleibt dagegen alles beim Alten. Auch die Dauer der gegebenenfalls möglichen Fahrverbote bleibt unverändert.

Die wichtigsten Änderungen, die zum 1. Februar in Kraft treten, hat auto-motor-und-sport.de für Sie in einer Übersicht zusammengefasst.

Verkehrsverstoßbisheriges Bußgeld (EUR)Bußgeld ab 2009 (EUR)
unangepasste Geschwindigkeit50100
Verstoß gegen das Rechtsfahrgebot4080
Fehlverhalten auf Autobahnen (z.B. Wenden, Rückwärtsfahren, Vorfahrtsverletzung usw.)40 - 15070 - 200
zu geringer Abstand40 - 25075 - 400
Tempolimit missachtet (innerorts) *)50 - 42580 - 760
Tempolimit missachtet (außerorts) *)40 - 37570 - 600
keine Rücksichtnahme auf schwache Verkehrsteilnehmer6080
Fehlverhalten an Fußgängerüberwegen5080
Fehlverhalten an Bahnübergängen50 - 45080 - 700
gefährliches Überholmanöver40 - 125Verdopplung der jeweiligen Bußgeldsätze (80 - 250)
Vorfahrt missachtet50100
Drogen und Alkohol am Steuer250 (erster Verstoß), 500 (zweiter Verstoß), 750 (dritter Verstoß )500 (erster Verstoß), 1000 (zweiter Verstoß), 1500 (dritter Verstoß)
Null-Promille-Regel für Fahranfänger nicht eingehalten125250
Rote Ampel missachtet50 - 20090 - 360
Durchführung illegaler Kfz-Rennen200 (Veranstalter), 150 (Teilnehmer)500 (Veranstalter), 400 (Teilnehmer)
Fahren mit nicht verkehrssicheren Kfz50 - 15080 - 270
Überladung um mehr als 20 Prozent (Pkw)50 - 12595 - 235
*) ab 16 Km/h bei Lkw und Bussen, ab 21 Km/h bei Pkw
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden