Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

C 111 im Mercedes-Benz Museum

Der 405 km/h-Visionär von Mercedes

Mercedes-Benz Museum Sonderausstellung: "C 111 – zeitlos und visionär" Foto: Mercedes-Benz Museum 29 Bilder

Der C 111 war der spektakulärste Technologieträger von Mercedes. Viele stellten Blanko-Schecks aus, um ihn zu ergattern. Doch die Mercedes-Oberen blieben hart - eine Serienfertigung gab es nicht und der C 111 unverkäuflich. Jetzt würdigt eine große Sonderausstellung im Mercedes-Benz Museum den Visionär. Noch bis zum 15. November 2015 ist sie zu sehen.

08.05.2015 Lilly Wöbcke Powered by

Der Collectionsraum 5 im Mercedes-Benz Museums beherbergt beeindruckendes Design inklusive der berühmten Flügeltüren, die den 300 SL zitieren. Insgesamt 9 Exemplare des C 111 gibt es in der Sonderausstellung mit dem treffenden Titel "C 111 – zeitlos und visionär" zu sehen. Anhand der Fahrzeuge der verschiedenen Entwicklungsstufen lässt sich die Biografie dieses im Jahre 1969 entstandenen Modells von Mercedes-Benz nachverfolgen und erleben.

C 111 als Forschungsfahrzeug für Wankelmotoren

Der Mercedes C 111 wurde 1969 als Forschungsfahrzeug für Wankelmotoren und Leichtbau-Werkstoffe konstruiert und begeisterte vor allem durch Design und das Flügeltüren-Coupé. Angetrieben wurden die ersten Exemplare von einem Dreischeiben-Wankelmotor (Kammervolumen 600 ccm) mit 280 PS. Mit dieser Leistung konnte eine Höchstgeschwindigkeit von 260 km/h erreicht werden.

Die zweite Ausbaustufe mit Vierscheiben-Wankel wurde 1970 auf der IAA vorgestellt - und toppte seinen Vorgänger mit einer Leistung von 350 PS, die die magische Grenze von 300 km/h fallen ließ.

C 111 nach Ölkrise mit Dieselmotor

Doch die Ölkrise verschob die Prioritäten der Ingenieure. 1976 wurde der C 111 mit einem Dieselmotor ausgerüstet, um die Leistungsfähigkeit dieses Selbstzünder-Konzeptes zu verdeutlichen. Zum Einsatz kam ein Reihenfünfzylinder mit 190 PS, der den C111-II D auf bis zu 260 km/h beschleunigte.

Eben dieser Motor wurde auch im Rekordfahrzeug C 111-III eingesetzt, allerdings mit einer Leistung von 230 PS, was zu damaligen Zeiten einen sehr hohen Wert darstellte. Dank einer komplett neuen Karosserie mit einem cW-Wert von 0,183 erreichte der Rekord-C-111 eine Geschwindigkeit von 325 km/h.

C 111-Topmodell mit 500 PS und 405 km/h

Das Nonplusultra der C111-Reihe wurde dann 1979 vorgestellt. Nun ging es nicht mehr um Verbrauch oder ein neues Antriebskonzept - jetzt sollten die Rekorde purzeln. Daher nahmen die Motorenbauer einen 4,5-Liter-V8, der seit 1973 auch in S- und SL-Klasse verbaut wurde, und holten aus ihm heraus, was ging. Am Ende der Tuning-Maßnahmen standen 500 PS bei 6.000/min auf dem Prüfstand - und eine Höchstgeschwindigkeit von 405 km/h.

Alle Entwicklungsstufen sind in der Sonderausstellung im Mercedes-Benz Museum zu bestaunen:

Die 9 Exponate der C 111-Sonderausstellung

  • zwei Exemplare des C 111 von 1969, mit Dreischeiben-Wankelmotor
  • zwei Nachfolger C 111-II von 1970 mit stärkerem Vierscheiben–Wankelmotor
  • das 16fache Rekordfahrzeug von 1976, der C 111-IID mit Fünfzylinder-Dieselmotor
  • Der auf Aerodynamik ausgelegte und leicht veränderte C 111-III, ebenfalls Rekordfahrzeug
  • Ein Fahrzeug des C 111 IV von 1979, mit V8 Ottomotor, 500 PS und erneuerter Karosserie

Einen Fahrbericht des Mercedes C 111 finden sie hier.

Museumsführung "Ikonen und Formen"

Neben den Fahrzeugen und Triebwerken gibt es in der Sonderausstellung im Mercedes Benz Museum auch eine handgefertigte Skulptur des C 111 zu betrachten.

Für Besucher bietet sich zudem eine Kombination mit der wöchentlichen Führung "Ikonen und Formen" an, bei der die Besucher automobile Ikonen von 1886 bis zur Entstehung des C 111 gezeigt bekommen.

Die Ausstellung des C 111 ist somit ein Muss für alle Autofans. Und auch diejenigen, deren Leben sich nicht ausschließlich um Autos dreht, werden diese Sonderschau nicht enttäuscht verlassen, egal ob jung oder im reiferen Alter. Denn der C 111 von Mercedes-Benz ist ein zeitloser Visionär, der noch bis zum 15. November im Collectionsraum 5 des Mercedes-Benz Museums in Stuttgart schlummert.

Ort:Mercedes-Benz Museum
Zeit:Dienstag bis Sonntag von 9 bis 18 Uhr
Eintrittspreise--------------------------------
- Erwachsene8 Euro
- Kinder bis 15 Jahre4 Euro
- Ermäßigt4 Euro
Abendkarte16.30 bis 18 Uhr
- Erwachsene4 Euro
- Kinder / Ermäßigt2 Euro
Telefonnummer+49 (0)711 1730000
AdresseMercedesstraße 100, 70372 Stuttgart
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige