Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Auto-Pflege - Richtige Cabrio-Dachreinigung

Die Lebenverlängerung für Ihr Dach

Foto: Achim Hartmann 5 Bilder

Gründliche Pflege lässt nicht nur jedes Dach besser aussehen, sondern verlängert auch dessen Lebensdauer und Dichtigkeit. Denn schließlich soll das Dach vor Wind und Wetter schützen - doch wer schützt das Dach? Pflegetipps für Cabriodächer.

02.04.2008 Carsten Rose

Über 1,5 Millionen Cabrios sind auf deutschen Straßen zugelassen und die Anzahl steigt, doch gerade bei älteren Fahrzeugen bringt das variable Dach mehr Sorgen als Freude – wegen Undichtigkeit oder schlechtem Aussehen. Damit es nicht soweit kommt, bedürfen Verdecke einer besonderen Pflege. Der zusätzliche Aufwand hängt dabei vom Material des Daches ab.

Das Material des Verdecks ist entscheidend

Cabrios mit modernen Blechdächern unterscheiden sich bei der Fahrzeugpflege kaum von geschlossenen Modellen. Nur Dichtungen und Klappmechanismen erfordern zusätzliche Beachtung. Dagegen ist bei Stoff- oder Kunststoffverdecken eine besondere Pflege Pflicht.

Empfindlich ist auch die Heckscheibe sofern sie nicht aus Glas besteht, da Kunststoffe im Laufe der Zeit milchig werden können und somit an Durchsichtigkeit verlieren. Hinzu kommen Knickfalten oder Kratzer, die bei Kunststoffheckscheiben auch durch Bürsten der Waschstraßen verursacht werden. Tiefe Kratzer bleiben meist sichtbar und erfordern einen Tausch der Scheibe. Mangelnder Durchblick kann dagegen durch spezielle Polituren beseitigt werden, dabei ist auf Materialverträglichkeit zu achten.

Dichtungen und Mechanik pflegen

Weiteres Augenmerk gilt den Dichtungen an Front- und Seitenscheiben sowie an den Karosserieübergängen. Durch Witterungseinflüsse und Temperaturschwankungen können die Kunststoffe spröde und porös werden, was zur Undichtigkeit führen kann. Abhilfe schafft regelmäßiges reinigen und anschließendes Einfetten - dadurch bleibt die Geschmeidigkeit der Dichtungen erhalten.

Neben den Oberflächen spielt bei versenkbaren Dächern die Mechanik eine tragende Rolle. Gestänge und Scharniere sollten regelmäßig gereinigt und gepflegt werden. Vor allem nach langen Nutzungspausen sollte die Leichtgängigkeit überprüft werden um größere Schäden abzuwenden.

Grundsätzlich gilt es Schmutz wie Vogelkot, Baumharze, Teerflecken und Insekten schnellstens zu entfernen, denn sonst nehmen alle Oberflächen schaden - vor allem bei starker Sonneneinstrahlung. Auch der Verdeckkasten bedarf gründlicher Reinigung um keine Schäden bei geöffnetem Dach zu verursachen. Allgemein gilt das Verdecke - jeder Art - nur im trockenen Zustand geöffnet werden sollten.

Hochdruckreiniger sind ungeeignet

Verdeckbezüge dürfen in keinem Fall mit einem Hochdruckreiniger behandelt werden, da die Oberflächen beschädigt werden können. Auch die Waschstraße kann dem Dach und vor allem einer Kunststoffheckscheibe schaden. Zusätzlich besteht durch die verwendeten Reiniger die Gefahr die Schutzschicht des Verdeckbezugs anzugreifen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
3D Felgenkonfigurator
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden