Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

China-Partner

Hyundai bedrängt Daimler-Chrysler

Der südkoreanische Autohersteller Hyundai hat seinen chinesischen Partner Beijing Automotive zur Rücknahme eines Abkommens mit Daimler-Chrysler über die gemeinsame Autoproduktion aufgefordert.

15.10.2003

Die Vereinbarung von Beijing Automotive Industry Holding mit den Stuttgartern stelle eine Verletzung des eigenen Vertrags mit dem chinesischen Autobauer dar, sagte ein Sprecher Hyundais am Mittwoch (15.10.) in Seoul. "Wir haben einen Vertrag mit Beijing Automotive mit einer Laufzeit von 30 Jahren, der eine Exklusivitätsklausel enthält." Daimler-Chrysler wollte die Äußerungen nicht kommentieren.

Mit dem Partner Daimler-Chrysler, der 10,5 Prozent am koreanischen Branchenführer hält, seien bisher noch keine Gespräche geführt worden, sagte der Hyundai-Sprecher. Rechtliche Schritte gegen das geplante Gemeinschaftsunternehmen der beiden Autohersteller nannte Hyundai eine "allerletzte Maßnahme". Hyundai hatte 2002 ein 50:50-Joint-Venture mit der Beijing Automotive über die gemeinsame Autoproduktion vereinbart.

Daimler-Chrysler: Wir haben mit allen gesprochen

Daimler-Chrysler hatte im vorigen Monat in Peking ein Rahmenabkommen über gemeinsame Investitionen in Höhe von einer Milliarde Euro in bestehende Werke in China vorsieht. Die Vereinbarungen stellen nach Angaben der Stuttgarter den Ausbau der seit 1983 bestehenden Partnerschaft mit dem chinesischen Autohersteller in dem Joint Venture Beijing Jeep Corporation dar.

Daimler-Chrysler will in zwei Jahren die Produktion von Mercedes-Pkw der E- und C-Klasse in Peking aufnehmen. Bei Daimler-Chrysler war zu erfahren, dass man bei den jüngsten Vereinbarungen in China mit allen Beteiligten partnerschaftlich gesprochen habe.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Beliebte Artikel
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden