Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Chinesenzeichen, Lichtschranken und zwischendurch Gegenlenken

Foto: Frank Herzog 70 Bilder

+++ Mit Gewinnern +++ Im Rahmen des ADAC Eifelrennens rief Motor Klassik zum Rallye-Lehrgang für klassische Automobile im auto motor und sport-Fahrsicherheitszentrum am Nürburgring. Prominenter Instruktor: Rallye-Europameister Jochen Berger.

29.09.2008 Hans-Jörg Götzl Powered by

Der Mann kam standesgemäß vorgefahren, im Rallye-Ascona B 400 aus dem Opel-Museum nämlich: "Damit die Teilnehmer sehen, wie ein richtiges Rallye-Auto ausgestattet ist", erklärte Jochen Berger. 29 Teams waren in die Eifel gereist, um sich in die Geheimnisse von Ausschreibungen, Chinesenzeichen und Haftungsgrenzen einweihen zu lassen, und als erstes verordnete Berger den Rallye-Frischlingen eine Stunde gar nicht so graue Theorie.

"Wichtig ist vor allem, dass ihr wisst, welche Art von Veranstaltung ihr überhaupt fahren wollt", erklärte Berger, "die Spanne reicht vom Rund-um-den-Kirchturm-fahren bis zum mehrtägigen Überlebenstraining im Winter." Wie die Veranstaltung beschaffen sei, erfahre man zunächst aus der Ausschreibung, und dann hilft nur ausprobieren. Wobei man es keinesfalls zu wichtig nehmen dürfe: "Das ganze soll ja Spaß machen."

Das machte der launige Vortrag über die Roadbooks, Chinesenzeichen, Wegstreckenzähler und Sonderprüfungen jedenfalls auch. Anschließend verteilten sich die Teams auf die verschiedenen Übungsplätze am Fahrsicherheitszentrum, wo ihnen böse Schleuderplatten die Hinterachse wegzogen, plötzlich auftauchende Wasserwände zum Ausweichen zwangen oder ihnen in Kurven plötzlich der glatte Asphalt ausging.

Nächste Übungseinheit: Schlauch- und Lichtschrankenprüfungen, jeweils mit möglichst wenig Abweichung von der Idealzeit zu durchfahren. Das klappte nach einiger Zeit ebenfalls erstaunlich gut, wie Berger festhielt: "Die stellen sich alle recht ordentlich an." Eine kleine Sonderprüfung zum Abschluß machte Lust auf mehr, und dann wartete am nächsten Tag noch das Eifelrennen - wo nicht wenige Teilnehmer überlegten, ob sie nicht mal die Ausschreibung anfordern sollen.

Gewinner erhalten Sachsen Classic 2009-Teilnahme-Paket

Alles Teams konnten mit sichererem Gefühl nach hause fahren. Die drei besten Teams der Gleichmässigkeitprüfung bekamen außerdem noch wertvolle Gewinne:

Auf den ersten Platz kamen Sandra Voßen und Clemens Pottrick. Damit gewannen sie die Teilnahme an der Sachsen Classic 2009 inklusive Übernachtung. Roland und Alfred Quetsch erfuhren sich die Eintrittskarten zur Techno Classica 2009 und über die "Chronik des Automobils" freuten sich Ralph Scharre und Thomas Freiherr von Landenberg.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige