Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Chrysler

20 Jahre in Deutschland

Foto: dpa 34 Bilder

20 Jahre sind vergangen, seit Chrysler die ersten Modelle auf den deutschen Markt brachte. Vor allem bei den Minivans und im Geländewagensegment konnte die US-Marke hierzulande schnell Fuß fassen und sich damit auch außerhalb Amerikas einen Namen machen.

25.09.2008 Ralf Bücheler

Mit Fahrzeugen wie dem Voyager, dem Wrangler oder dem Grand Cherokee konnte sich der US-Autobauer ab 1988 auch in Deutschland eine wachsende Fan-Gemeinde aufbauen. Als der Chrysler-Konzern 1997 die deutsche Importeursgesellschaft übernimmt, hatten sich seit Markteinführung knapp 150.000 Autofahrer für einen Chrysler oder Jeep entschieden.

1998 fusionierte die Chrysler Corporation dann mit der Daimler-Benz AG. Die beiden Unternehmen verschmolzen zur neuen Daimler-Chrysler AG. Der Vetrieb aller Konzern-Marken für Deutschland wurde Aufgabe der Daimler-Chrysler Vertriebsorganisation Deutschland (DCVD) mit Sitz in Berlin, in die die Chrysler Deutschland GmbH integriert wurde. Doch in den Folgejahren schrumpfte die Gesamtbelegschaft weltweit von 127.000 Mitarbeitern im Jahr 1999 auf knapp 66.000 im Jahr 2008.

Mit dem Verkauf der letzten Chrysler-Anteile des Daimler-Konzerns an den Finanzinvestor Cerberus wird die Automobil-Ehe mit den Schwaben in diesem Jahr wohl endgültig geschieden. Wie es künftig weiter gehen soll mit dem US-Autobauer, verriet Chrysler-Vertriebschef Jim Press im Interview mit auto motor und sport. Das Modellprogramm wurde jedenfalls schon deutlich gestrafft, dem Gesundschrumpfungsprozess fielen bereits der Sportwagen Crossfire, der Van Pacifica und die Cabrio-Version des PT-Cruiser zum Opfer.

Nichtsdestotrotz ist Chrysler auch weiterhin auf den großen Automessen präsent: in Detroit stellten sie Anfang des Jahres mit dem Eco-Voyager ein geräumiges Öko-Konzept vor, das Jeep Renegade Concept gab einen Ausblick auf umweltfreundliche Geländefahrzeuge der Zukunft. Zudem präsentierte Chrysler in den letzten Jahren weitere Designstudien und neue Fahrzeuge wie den Sportwagen Viper RT/10, die fünfte Voyager-Generation oder das wiederbelebte Muscle-Car Dodge Challenger. Eine Elektroauto-Offensive soll den krisengeschüttelten Autohersteller darüber hinaus ab 2010 wieder in Schwung bringen. Auch der Sebring gilt als neuer Hoffnungsträger.


Mehr über:
Chrysler | Jeep | Dodge

Umfrage
Die Chrysler-Zukunft ...
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden