Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Chrysler auf der Sema 2012

Spielwiese für Haustuner Mopar

Chrysler Sema 2012 Foto: Chrysler 18 Bilder

Chrysler nutzt die Tuning-Messe Sema um eine hauseigene Tuning-Tocher Mopar in Szene zu setzen. Die Offerten reichen vom Fiat 500 Beach-Crusier bis zum Dodge Charger mit Viper-V10-Motor.

25.10.2012 Uli Baumann

"Moparized" nennt Chrysler Modelle die durch die hauseigene Tuning-Abteilung Mopar gegangen sind. Auf der Sema in Las Vegas geben sich zahlreiche neue Mopar-Tuning-Ideen ein Stell-Dich-Ein.

Saft und Kraft unter der Haube

Sand Trooper nennt Chrysler den Jeep Wrangler im Hard-Core-Offroad-Look. Unter der Haube arbeitet ein 375 PS starker 5,7-Liter-Hemi-V8, für den Mopar ein Umrüstkit anbietet. Neue Portalachsen und eine Höherlegung um fünf Zoll sorgen für noch mehr Geländepower. Ergänzt wird das Offroad-Paket durch 42 Zoll große Offroad-Reifen. Komplettiert wird der Wüstenlook durch eine Mattlackierung.

Der Dodge Charger Juiced hat ordentlich Saft und Kraft unter der Haube. Unter dem leuchtend orangen Karosseriekleid arbeitet nämlich der 650 PS starke-V10-Motor aus der neuen Viper. Ergänzend kommen 20 Zoll-Felgen, eine Tieferlegung, ein Aerodynamikpaket sowie zusätzliche Lufteinlässe zum Einsatz.

Zwei halbe Jeep und ein Fiat 500 für den Strand

Der Halb&Halb Jeep Grand Cherokee stellt die Mopar- und die Serienversion direkt gegenüber. Bis zur Fahrzeugmitte ist der Cherokee normal, die zweite Fahrzeughälfte ist mit Mopar-Anbauteilen gespickt. Ein angedeuteter Reißverschluss trennt beide Fahrzeugseiten.

Die sportliche Seite wird hingegen bei der neuen Viper noch weiter betont. Zahlreiche Anbauteile aus Carbon, eine Sonderlackierung, eine Volllederausstattung und zahlreiche Innenraumaccessoires werten den neuen Sportler für die Sema auf.

Voll auf Luxus setzt die Chrysler 300 Luxury-Variante. Chrom, eine Sonderlackierung und 20 Zoll-Felgen werten die Optik auf. Im Innenraum locken Leder, Alupedale und neue Fußmatten.

Zum Beach Cruiser mutiert dagegen der Fiat 500 unter den Händen von Mopar. Der Zwerg im Old-School-Style trägt dicke Kotflügel, Sonderfelgen und Weißwandreifen. Abgerundet wird der Auftritt durch eine Mattlackierung und einen Dachträger. Als besonderes Schmankerl tanzt eine Hoola-Tänzerin auf der Armaturentafel.

Kohlefaser und V8-Power

Der Dodge Urban Ram macht auf Power-Pickup. Mehr Leistung unter der Haube wurde mit größeren Bremsen, einer Sportauspuffanlage, 22 Zoll-Felgen und einer Sonderlackierung gepaart.

Carbon Fire wurde die Sema-Version des neuen Dodge Dart getauft. Zur Namensgebung tragen eine Motorhaube aus Kohlefaserlaminat sowie zahlreiche Karosserieanbauteile ebenfalls aus Carbon bei. Hinzu kommen 19 Zoll-Leichtmetallfelgen, stärkere Bremsen, eine Tieferlegung, eine Sonderlackierung und eine Volllederausstattung.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk