Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Citroen C-Cactus

Reduce to the min.

Foto: Citroen 27 Bilder

Citroën präsentiert auf der IAA die Studie C-Cactus, ein radikales Sparkonzept mit Diesel-Hybrid-Antrieb. Das Conceptcar setzt auf geringen Verbrauch, Gewichtsreduzierung, weniger Bauteile und wiederverwendbare Materialien.

03.09.2007

Der Antriebsstrang besteht aus einem 70 PS-HDi-Diesel mit Partikelfilter und einem Elektromotor mit weiteren 30 PS Leistung. Den Gangwechsel übernimmt eine Fünfstufenautomatik, wobei der Betrieb im Stadtverkehr rein elektrisch erfolgen soll.

Sparsamkeit nicht nur beim Verbrauch

Den Verbrauch beziffert der französische Hersteller mit nur 3,4 Liter pro 100 Kilometer und die CO2-Emissionen mit 78 g/km. Das Gesamtgewicht der 4,20 Meter langen und 1,80 Meter breiten Öko-Studie beträgt 1.306 kg. Die Höchstgeschwindigkeit wurde auf 150 km/h begrenzt.

Bei aller Sparsamkeit sollen die Annehmlichkeiten für die mitfahrenden Passagiere jedoch nicht wegfallen: eine automatisch geregelte Klimaanlage ist ebenso an Bord, wie eine Audioanlage, ein verglastes Panoramadach oder ein Geschwindigkeitsregler. Zwar fehlt der Studie ein klassisches Armaturenbrett, die wichtigsten Funktionen wurden dafür auf der Mittelkonsole (Audiosystem, Klimaanlage, Touchscreen) und der feststehenden Lenkradnabe (Blinker, Scheinwerfer, Scheibenwischer, Hupe und vor allem der Tacho) untergebracht. Im Heck des C-Cactus ist sogar genügend Platz für 500 bis 1.100 Liter Gepäck.

MP3-Player als Zündschlüssel

Die Studie rollt zudem auf 21-Zoll-Felgen mit Niederquerschnittsreifen im Format 205/45 und verringertem Rollwiderstand. Materialien wie Reifen, Scheiben oder das Leder im Innenraum bestehen aus wiederverwertbarem Material. Eine besondere Spielerei auch der Zündschlüssel: er kommt in Form eines tragbaren MP3-Players mit Touchscreen, der auf der feststehenden Lenkradnabe eingesteckt wird. Verspielt ist auch das Design, mit den großen Glupschaugen, der hohen Gürtellinie und den asymmetrischen Türen aus Stahl. Sollte die Studie jemals ihren Weg in die Serienproduktion finden, würde Citroën das Auto zum Preis einer C4 -Einstiegsversion, also ab rund 16.000 Euro anbieten.

Umfrage
Der C-Cactus - ein gelungenes Konzept?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden