Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Citroen C4 Cactus auf dem Genfer Autosalon 2014

Crossover mit Airbumps und Ausstellfenstern

Citoren C4 Cactus, Genfer Autosalon, Messe, 2014 Foto: Stefan Baldauf / Robert Kah 27 Bilder

Auf der IAA hatte Citroën mit der Studie zum Cactus einen Konkurrenten für den Peugeot 2008 oder den Renault Captur gezeigt. Jetzt wird die Serienversion als Citroën C4 Cactus auf dem Genfer Autosalon präsentiert.

05.02.2014 Holger Wittich

Citroën C4 Cactus basiert auf neuer PSA-Plattform

Optisch unterscheidet sich das Crossover-Modell nur wenig von der Studie. Der Viertürer misst 4,16 Meter in der Länge, kommt auf eine Breite von 1,73 Meter und ist 1,48 Meter hoch. Der Radstand beträgt 2,60 Meter. Der Citroën C4 Cactus basiert auf der PSA-eigenen modularen EMP1-Plattform, die besonders für die Fahrzeuge des B-Segments ausgelegt ist.

Der Hingucker bei dem Modell sind sicherlich die Airbumps genannten Aufpralldämpfer, die an den Türen, an der Front und am Heck angebracht sind. Diese bestehen aus TPU (Thermo Plasic Urethan), sind mit Luft gefüllt und sollen den ein oder anderen Parkrempler abfedern. Die wartungsfreien Airbumps sind in den Farben "Black", "Grey", "Dune" und "Chocolate" erhältlich und können mit zehn Außenlackierungen und drei Innenausstattungen kombiniert werden. 

Citoren C4 Cactus, Genfer Autosalon, Messe, 2014
Citroen C4 Cactus in Genf 2014 1:06 Min.

Ausstellfenster und durchgehende Sofa-Sitzbank vorne

Auch für den Innenraum hat sich Citroën für den C4 Cactus einiges einfallen lassen. Ein riesiges Panorama-Dach lässt viel Licht in den Innenraum, die hinteren Fenster sind als Ausstellfenster konzipiert. Vorne gibt es keine konventionellen Einzelsitze, sondern eine durchgängige Sitzbank. Der Armaturenträger wirkt flächig, tief und beherbergt als Kombiinstrument einen flachen rechteckigen Bildschirm hinter dem dreispeichigen Lenkrad. Mittig hat Citroën im C4 Cactus zudem noch einen 7 Zoll großen Monitor als Touchscreen für die Steuerung von Klimaanlage, Audio- und Navigationssystem, Fahrhilfen, Telefoneinstellungen, etc. positioniert. Statt des Gangwählhebels bei  den ETG-Automatik-Modellen kommt eine vereinfachte "Easy Push"-Bedienung mit drei Tasten für D, R und N unterhalb des Armaturenträgers zum Einsatz. Die Gänge können jedoch auch per Schaltpaddel am Lenkrad sortiert werden.

Um das Design des Armaturenträgers zu realisieren, ist der Beifahrerairbag im Dachhimmel positioniert. Das Thema der Spanngurte findet sich jedoch nicht nur auf der Beifahrerseite am Armaturenträger wieder, auch die Türgriffe sind entsprechend gehalten. Tür-, Sitz- und Armaturenbrett-Verkleidungen können in drei Farben geordert werden.

Den Fahrer des Citroën C4 Cactus unterstützen diverse Assistenzsysteme. So unter anderem:

  • Parksassistent
  • Rückfahrkamera
  • Berganfahrhilfe
  • Statisches Kurvenlicht
  • Notruf- und Pannenhilfe-Funktion E-Touch
Im Vergleich zum Citroën C4 will die Marke dank der leichten Plattform sowie weiterer Modifikationen beim Cactus bis zu 200 Kilo an Gewicht eingespart haben. Dazu tragen nicht nur die Ausstellfenster hinten oder die Alu-Haube sowie die -Stoßfänger bei. Auch die nur einteilig umlegbare Rücksitzbank (dahinter sind 358 Liter Kofferraum-Volumen) und die neuen kleinen Euro 6-Motoren sparen Kilos. Befeuert wird der Citroën C4 Cactus von einem VTi mit 82 PS, einem E-THP mit 110 PS,und E-HDi mit 92 PS Leistung, letzterer wird 2015 durch Blue-HDi mit 100 PS ersetzt. Preise für den Citroën C4 Cactus wurden noch nicht genannt. Allerdings plant Citroën eine Art Flatrate, über die monatlich alle Ausgaben mit Ausnahme der Kraftstoffkosten gedeckt sind.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige