Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Classic Days Schloss Dyck 2011

Motorsport-Concours-Picknick

Classic Days Schloss Dyck 2011 Foto: Classic Days Schloss Dyck 33 Bilder

Am ersten August-Wochenende steigt wieder das Motor-Festival für die gesamte Familie auf Schloss Dyck. Und eins ist klar: Da müssen Sie hin! Denn so viel bekommen Sie nirgendwo sonst geboten.

13.07.2011 Powered by

Diese Vielfalt ist einmalig in deutschen Landen: Renn- und Demoläufe auf einem Dreieckskurs, ein Concours d‘Elegance der FIVA-A-Kategorie, ein Treffen mit mehreren tausend Klassikern, Ausstellungen, Picknick, ein Markt mit Automobilia - alles zusammen bildet ein Gesamtkunstwerk namens Classic Days, beheimatet auf Schloss Dyck, einem mehr als 900 Jahre alten Wasserschloss im Rheinland bei Neuss.

Immer mehr Attraktionen

Als im August vor fünf Jahren die ersten Classic Days ausgerufen wurden, hatten Veranstalter Marcus Herfort und der eigens gegründete Verein Classic Days Sorge, ob überhaupt jemand kommt. Im Jahr darauf mussten die Organisatoren schon mehr Absagen als Zusagen an potenzielle Teilnehmer formulieren. Heute zieht das Motor-Festival auch internationale Fahrer und Besucher an, und weil der Raum zwischen Schlosshof, Dreieckskurs und Pflaumenwiese begrenzt ist, sollte man Karten tunlichst vorbestellen.

Die sechste Ausgabe geht am 6. und 7. August 2011 an den Start. Allein die Nennliste für den Concours d‘Elegance mit dem schönen Namen "Jewels in the Park", die Starterliste für die Läufe auf dem Dreieckskurs, Kennern als Trips-Memorial bekannt, sowie die Liste der angemeldeten Clubs - derzeit 95 - würde jeden Rahmen sprengen. Deshalb hier nur ein paar Höhepunkte: Das Mercedes-Benz-Museum etwa bringt unter anderem den 300 SLR mit Fangios MM-Startnummer 658 sowie den Formel 1-W196 und Piloten, die damit umgehen können.

Alfa hat einen 6C und einen 8C im Gepäck, Ford einen Capri RS und Escort BDA, dazu kommen fünf Bentley Blower, diverse Rallye-Toyota, Rennporsche und zwei CanAm-McLaren. Ein Sonderlauf zeigt die Anfänge des Motorsports, unter anderem mit Renault Agathe von 1907, Panhard et Levassor von 1908 und einem Opel von 1914. Noch weiter zurück reicht die Ausstellung "125 Jahre Automobil - die Anfänge der Marken". Außerdem: Motorräder bis 1949, eine Wirtschaftswunder-Ausstellung und historische Campingwagen.

Alle Erlöse für das Schloss

Da dürfte für jeden Geschmack etwas dabei sein, und wo kann man sonst seine Picknickdecke direkt neben der Startaufstellung aufschlagen. Sie haben keine Picknickdecke? Dann genießen Sie Ihren Kaffee eben im großen Motor-Klassik-Zelt auf der Pflaumenwiese direkt vor dem Schloss. Anschließend spazieren Sie vielleicht durch das Fahrerlager im Schlosshof, bewundern die 40 erlesenen Fahrzeuge der Couchbuilding-Ära auf der Orangerie-Halbinsel, genießen den Anblick der vorbeibrausenden Rennwagen auf dem Dreieckskurs - und wundern sich am Ende, wie schnell so ein Wochenende auf Schloss Dyck vorbeigeht.

Schön auch zu wissen: Der Veranstalter ist ein gemeinnütziger Verein - alle Erlöse fließen dem Erhalt des Schlosses zu.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige