Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Classic Days Schloss Dyck - Wirtschaftswunderautos

Zum Liebhaben - Lovely Heroes

Seat 600 Jolly Strandwagen Foto: Frank Herzog 3 Bilder

Die Autos der Wirtschaftswunderzeit dürfen bei den Classic Days Schloss Dyck (31. Juli und 1. August) als Kontrastprogramm zu den Sportwagen und Edelkarossen nicht fehlen. BMW 700, Goggomobil, Goliath, Tempo und Renault 4 CV sind wahre Publikumsmagnete.

27.07.2010 Powered by

"Da vorn gibt`s wieder die Ahoi-Brause, und hast du schon die Pfefferminz von Dr. Hillers gesehen?" Bei den Classic Days wird in diesem Jahr nicht nur ein typischer Fünfziger-Jahre-Kiosk mit alten Ausgaben des Stern, der auto motor und sport und vielerlei Süßigkeiten aus jener Zeit aufgebaut. Es gibt auch wieder die sympathische Sonderausstellung der Wirtschaftswunder-Autos als "Lovely Heroes" auf der Plaza am Durchgang zum neuen Fahrerlager.

Bezahlbare Sympathieträger

Schon von Anfang an wollten die Organisatoren der Classic Days diese kleinen Helden der Arbeit in einem besonderen Umfeld zeigen. "Es kann keine Classic Days ohne die Sympathieträger der Kleinwagen und innovativen Konzepte aus der Zeit Europas nach dem Krieg geben - dieser Teil bringt liebevoll viel Bodenständigkeit", meint Christoph "Cico" Capelle aus dem Organisationsteam der "Lovely Heroes". Im Vergleich zum FIVA-A Concours holen die Exponate der Lovely Heroes die Veranstaltung wieder auf eine nette, unverwechselbare Art auf den Boden der bezahlbaren Tatsachen zurück. Hier werden die kleinen Helden zu großen Stars. Entsprechend zeigt sich die Vielfalt der Classic Days auf ihre liebevollste Art. Wer aus dem Bereich der Orangerie-Insel mit Bugatti, Rolls-Royce, Alfa Romeo und Delahaye hinüber zur Plaza schlendert, trifft dort auf Fahrzeuge, die das Volk mobilisierten.

Erinnerungen leben auf

Großväter zeigen den Enkeln den Lloyd Alexander, Handwerker fachsimpeln an Tempo Dreirädern ob ihrer abenteuerlichen Straßenlage mit beladener Pritsche, Ehepaare schwelgen in Erinnerungen an erste Urlaube in Rimini und Alpenfahrten mit der Isetta. Stimmungsvolle Szenen, gestellt von unermüdlichen Helfern, komplettieren auf der Plaza eine authentische Zeitreise: Schwarzmarktszenen der Nachkriegszeit, Aufbruchstimmung der Bevölkerung, Automobilität für alle. Von der ersten Urlaubsfahrt bis zum "Lastesel Auto" werden alte Bilder gezeigt.

Inmitten der BMW 700, der Glas Goggomobile, Seat 600 Jolly Strandwagen, Goliath, Tempo und Renault 4 CV steht der alte Kiosk und bedient freundlich die Kunden. Wie zu besten Zeiten. Nappo, Lakritzschnecken, Capri-Sonne, Dr. Hillers Pfefferminz-Rollen und natürlich auch Storck Riesen sind hier wieder zu haben. Wer kleckert, möge bitte mit Persil oder dem Weißen Riesen das beschmutzte Seidenstickerhemd mit der schwarzen Rose als Logo reinigen, seine Hände brav mit Lux-Seife und dann mit Creme 21 verwöhnen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Dieser Artikel stammt aus diesem Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige