Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

CO2-Ausstoß

EU will Klimaauflagen für Kleinlaster

Foto: Brabus 101 Bilder

Hersteller von Kleinlastern, Minibussen und Vans müssen sich auf neue Klimaschutzauflagen einstellen. Die Europäische Kommission will am kommenden Mittwoch entsprechende Gesetzesvorschläge machen.

25.10.2009

Diplomaten hatten zunächst gesagt, der Termin könnte auf unbestimmte Zeit verschoben werden. Hintergrund war nach den Angaben ein Brief, in dem die Regierungen Italiens, Deutschlands und Frankreichs um Aufschub gebeten hatten.

Klimaauflagen für Personenwagen sind in der EU bereits beschlossene Sache. Die Staatengemeinschaft will sich im Dezember in Kopenhagen auf ein neues Weltklimaabkommen einigen.
 
Den Gesetzesvorschlägen der Kommission müssen die EU-Staaten und das Europaparlament zustimmen. In zähen Verhandlungen um die Auflagen für Personenwagen waren die ursprünglichen Pläne der EU-Kommission letztlich verwässert worden.

Grenzwerte sind noch nicht festgelegt
 
Welche Zahlen Umweltkommissar Stavros Dimas für Kleinlaster vorlegen wird, steht noch nicht fest. Früheren Plänen zufolge soll der Ausstoß von Kohlendioxid (CO2) auf 175 Gramm je Kilometer im Jahr 2012 begrenzt werden. Das ist ein Minus von 14 Prozent gegenüber derzeitigen Werten. In den Folgejahren sollte der Maximalausstoß weiter gesenkt werden. Wer mehr ausstößt, sollte eine Strafe von 120 Euro je Gramm zahlen, multipliziert mit der Zahl der verkauften Kleinlaster.
 
Betroffen sind unter anderem Vans mit einem Gewicht von bis zu 3,5 Tonnen, Transporter mit einem Brutto-Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen und Minibusse mit mehr als sieben Sitzen zuzüglich des Fahrer-Sitzes.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige