Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

CO2-basierte Kfz-Steuern in Europa

Im Ausland teuer

Foto: United Pictures 6 Bilder

Ein Blick über die Landesgrenze macht deutlich, dass SUV-Besitzer in Deutschland weniger zu klagen haben, als Allrad-Fahrer in der europäischen Nachbarschaft. Ein Rechenexempel am Beispiel des Porsche Cayenne

02.07.2008 Powered by

Während es in Deutschland noch keine CO2-basierte Kfz-Steuer gibt, bitten andere europäische Länder bereits ordentlich zur Kasse. Die 4wheelfun-Schwesterzeitschrift auto motor und sport hat über die Grenzen geschaut und berechnet, wie viel ein Cayenne S mit CO2-Aufschlag kostet.

Beispiel Niederlande: Hier zahlt man bei Benzinern, die mehr als 232 g CO2/ km ausstoßen (Diesel 192 g/km), für jedes weitere Gramm 110 Euro (Diesel 100 Euro). Inklusive Zulassungs- und Luxussteuer wird der Porsche damit 38.186 Euro teurer als in Deutschland. In Norwegen kassiert der Staat sogar 53.460 Euro. Kostspielig sind Fahrzeuge mit hohem CO2-Ausstoß zudem in Großbritannien, Portugal, Spanien und Finnland. Die Händler bekommen die Auswirkungen zu spüren: In den meisten Ländern brach der Absatz teurer, großer SUVs seit Anfang des Jahres um mehr als 40 Prozent ein.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige