Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2011

Millionen-Auktion am Comer See

1938 Talbot-Lago T150C-SS Teardrop Coupe Foto: shooterz.biz © 2010 Courtesy of RM Auctions 37 Bilder

Bei dem Concorso d'Eleganza Villa d'Este (20. bis 22. Mai) veranstaltet das Auktionshaus RM Auctions erstmals eine Versteigerung. Bei der Auswahl der Fahrzeuge war nur das Beste gut genug. Für fast alle Lots werden Gebote von mehreren Millionen Euro erwartet.

03.02.2011 Kai Klauder Powered by

Über den Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2011 sind noch kaum Fakten bekannt. Das Auktionshaus RM Auctions hat allerdings bereits jetzt sieben Fahrzeuge präsentiert, die am 21. Mai im Rahmen des wohl bekanntesten Schönheits-Concours in Cernobbio zur Auktion kommen.

Die erste Neuerung bei dem Concorso d'Eleganza Villa d'Este ist der Termin. Traditionell fand der Schönheitswettbewerb immer am letzten April-Wochenende statt, 2011 wird die Veranstaltung am 20. bis 22. Mai stattfinden. Grund für die Verlegung waren Terminkollisionen mit den Automessen von Shanghai und Peking in den vergangenen Jahren. Als zweite Neuerung wird 2011 zum ersten Mal eine Automobilauktion am Comer See in das Programm des Concorso d'Eleganza Villa d'Este integriert. "Es war schon seit einiger Zeit unser Wunsch, eine Auktion zu integrieren", erklärt Karl Baumer, Präsident des Concorso d’Eleganza Villa d’Este und Leiter der BMW Group Classic. Dabei gilt, so Baumer weiter, dass lieber "etwas weniger aber dafür umso bessere Fahrzeuge zu auktionieren" sind.

Das schönste Automobil der Auktion - Talbot Lago Teardrop Coupe "T150C SS"

Überall, wo dieses Automobil auftritt, sorgt es für großes Staunen und spontanen Beifall. Der Talbot Lago  Teardrop Coupe "T150C SS" von 1938 gilt als eines der schönsten Fahrzeuge der Automobilgeschichte. Versteigert wird im Rahmen des Concorso d'Eleganza Villa d'Este die Chassisnummer 90112 - eines von nur zehn - manche Quellen sprechen auch von elf - Exemplaren, die bei dem Blech-Couturier Figoni et Falaschi entstanden sind.

Nummer 90112 wurde 1939 auf zwei Concours d'Elegance-Veranstaltungen in Brüssel und Deauville präsentiert und weist eine weitere Besonderheit auf, er besitzt ein Schiebedach, das nur bei drei Fahrzeugen des Typs als Sonderzubehör geordert wurde. Das stromlinienförmige Fahrzeug wurde aufwändig restauriert und holte 2009 drei Pokale in Pebble Beach sowie 2010 den Titel "Best of Show" in Meadow Brooks.

Bugatti Typ 57 SC Atalante Coupé

Nur 17 Exemplare des Bugatti Typ 57 SC Atalante Coupé sollen zwischen 1936 und 1938 gebaut worden sein. Einer davon - in zwei Gelbtönen lackiert - wird bei dem Concorso d'Eleganza Villa d'Este angeboten. Das 1937er Coupé mit den charakteristischen Scheinwerfern und den nach vorne spitz zulaufenden Seitenfenstern wird von einem Reihenachtzylinder mit 175 PS angetrieben.

Dieses Exemplar könnte einen neuen Rekord aufstellen, die seltenen Bugatti Typ 57 SC stehen derzeit hoch im Kurs. Im Mai 2010 verkaufte das US-amerikanische Auktionshaus Gooding & Company einen von nur vier gebauten Bugatti Type 57 SC Atlantic für einen Preis "zwischen 30 und 40 Millionen Dollar".

Der letzte Mille Miglia-375

Für ein Gebot von mehreren Millionen Euro ist auch das nächste Fahrzeug gut, ein 1955er Ferrari 375 MM Berlinetta mit einer Karosserie von Pinin Farina. Bei dem zum Concorso d'Eleganza Villa d'Este angebotenen Wagen mit der Chassisnummer 0490 AM soll es sich um das letzte Exemplar handeln, das den Zusatz Mille Miglia trägt. Experten gehen von einem Höchstgebot von mehr als 3,5 Millionen Euro aus.

Die Historie könnte zudem bei der Auktion während des Concorso d'Eleganza Villa d'Este die Gebote schnell steigen lassen: 0490 wurde 1955 auf dem Autosalon Turin präsentiert und danach an den Ferrari-Händler Inico Bernabei ausgeliefert. Später verkaufte er den Wagen an Graf Antonio Naselli von Trevinano. Seit 1960 befindet sich der Ferrari in den USA. Im Jahr 2003 wurde der seltene Wagen komplett restauriert und in den Originalzustand zurückversetzt. Er bekam wieder die Zweifarblackierung in Blaumetallic und Elfenbein, mit der er auch schon 1955 in Turin zu sehen war. Seit der Restaurierung gewann der Ferrari 375MM Berlinetta mehrere Schönheitswettbewerbe, unter anderem holte er den Titel "Best in Class" beim Pebble Beach Concours 2004 und den zweiten Platz seiner Klasse beim Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2005.

Vorkriegs-Kompressor-Mercedes und das älteste Auto der Auktion

Ein weiteres Highlight ist das Mercedes-Benz 540K Cabriolet A aus dem Jahr 1937. Von diesem Typ wurden nur 33 Exemplare zwischen 1936 und 1939 gefertigt, Chassisnummer 154081 wird bei der Auktion am 21. Mai angeboten. Der Kompressorwagen soll nur wenige Kilometer Laufleistung hinter sich gebracht haben und wurde komplett restauriert. Auch er kann einen Klassensieg bei dem Pebble Beach Concours vorweisen.

Fast 100 Jahre alt ist der Rolls-Royce 40/50 HP Silver Ghost von 1915, der von RM Auctions angeboten wird. Auch dieses Fahrzeug präsentiert sich in Concours-Zustand. Ein weiterer Rolls-Royce wurde bereits mit einem Klassensieg beim Pebble Beach-Concours 2003 geadelt: Ein 1929 Rolls-Royce Springfield Phantom I Riviera Town Brougham.

In die Klasse der repräsentativen Luxuswagen gehört der 1935er Hispano-Suiza J12 Sedanca de Ville mit einer Karosserie von George Kellner. Insgesamt sollen rund 120 Exemplare der J12-Reihe in einer frühen europäischen Co-Produktion entstanden sein. Der Chefkonstrukteur Marc Birkigt war Schweizer, seine beiden Partner Spanier. Die Fahrzeuge der spanischen Marke, die mit Rolls-Royce, Maybach, Horch und Mercedes konkurrierte, wurden ab den 1920er-Jahren im französischen Werk Bois-Colombes in der Nähe von Paris gebaut.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige