Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Concorso d'Eleganza Villa d'Este 2010

Bügelfalten und Wassertropfen am Comer See

BMW 328 Mille Miglia "Bügelfalte" - RM-Auctions Foto: Peter Raider 81 Bilder

Das Grand Hotel Villa d'Este am Comer See dient am 23. bis 25. April 2010 als traumhafte Kulisse für traumhaft schöne Oldtimer. BMW präsentiert die Bügelfalte. Weitere Highlights sind Phil Hills Jaguar C-Type und der Talbot-Lago T150 C SS Goutte d'Eau.

20.04.2010 Powered by

81 Jahre ist es her, dass sich zum ersten Mal Automobilbegeisterte in den Gärten der Villa d'Este am Comer See trafen, um das schönste Fahrzeug mit dem "Coppa d'Oro Villa d'Este" zu prämieren.

Erstmals strahlten 1929 Autos um die Wette - und um den Coppa d'Oro Villa d'Este

Im Premierenjahr 1929 gewann ein Isotta Fraschini Tipo 8A den Sieger-Pokal; bis 1949 folgten ausschließlich italienische Fahrzeuge. Als 1949 die Geschichte des Concours vorerst endete, war ein Hauptgrund die flächendeckende Einführung der Fließbandfertigung, die den Carosseriers das Leben schwer machte. Modernere Fertigung und unvergleichbar günstigere Preise ließen die meisten Kleinbetriebe untergehen, die mit ihren Kreationen am Wettbewerb teilnahmen. 1986 unternahm der italienische Historiker und Autor Tito Anselmi den ersten Versuch, die traditionsreiche Veranstaltung wieder zu etablieren. Die Klassiker von einst sollten den Glanz zurück bringen - erfolglos. 1995 bis 1997 gab es drei weitere Veranstaltungen an der Villa d’Este, für 1998 wurde der Concours allerdings abgesagt. Es drohte das endgültige Aus. 1999 übernahm die BMW Group das Patronat über die Veranstaltung und hat ihr mit der Einführung der Concept-Car-Klasse im Jahr 2002 eine neue Dimension eröffnet.

Die Bügelfalte: BMW feiert 70 Jahre Mille Miglia Sieg auf BMW 328 

Im zwölften Jahr nach der Wiederbelebung stellen die Münchener 2010 den Mille Miglia-Sieg des BMW 328 in den Mittelpunkt. Nur 464 Exemplare des 328 Roadster entstanden zwischen 1936 und 1940. Als 1938 vier Rennversionen des BMW 328 bei der Mille Miglia antraten, holten sie in ihrer Klasse einen überzeugenden Vierfachsieg. Vor 70 Jahren brachte BMW zwei 328 Coupés und drei Roadster mit einer neuen Stromlinienförmigen Karosserie an den Start. Mit einer Durchschnittsgeschwindiglkeit von 166,723 km/h holten Huschke von Hanstein und Walter Bäumer auf ihrem BMW 328 Mille Miglia Touring Coupè den Gesamtsieg aller Klassen.

Bügelfalte und Mille Miglia-Stars

Der BMW 328 Mille Miglia Roadster Serie 1, der wegen seiner markanten Formgebung der Kotflügel "Bügelfalte" genannt wird, wird am 1. Mai in Monaco versteigert. Zuvor darf er sich dem Publikum nochmals bei der Villa d'Este präsentieren. Außerdem zeigt die BMW Group alle Mille Miglia Fahrzeuge die sich in ihrem Besitz befinden in diesem Jahr bei der Sonderausstellung im Rahmen des Concorso d’Eleganza Villa d’Este.

Die Pretiosen der Villa d'Este - Phil Hills Jaguar

Nach 50 Jahren wird ein 1952er Jaguar XKC 120 zum ersten Mal wieder in Europa gezeigt. Bei dem am Comer See ausgestellten Exemplar handelt es sich um den ersten Jaguar C-Type, der in die USA ausgeliefert wurde. Der C-Type wird von einem 200 bhp starkem Sechszylinder angetrieben, der den flachen Roadster auf bis zu 230 km/h beschleunigt. Schon bei seinem ersten Rennauftritt holte der Jaguar C-Type 1951 den Sieg in Le Mans. Das bei der Villa d'Este ausgestellte Exemplar wurde einst von Phil Hill pilotiert.

Der Wassertropfen des Herzogs

Der Namenszusatz Goutte d'Eau - Wassertropfen - des Talbot-Lago T150 C SS beschreibt gut die unnachahmlichen fließenden Formen des nur 14 Mal gebauten Coupés. Die renommierte Firma Figoni & Falaschi kleidete den Wagen ein. An der Villa d'Este wird das Exemplar zu sehen sein, dass im Herbst 1938 von dem Herzog Philipp de Massa bestellt wurde. Der Duke orderte die Aluminiumkarosserie mit Schiebedach und Rückfenster zum Öffnen und startete 1939 in Le Mans mit seinem Fahrzeug. In Runde 88 schied er, auf Rang neun liegend, aus.

Einzelstück im Originalzustand und ersten Lack

Der Alfa Romeo Giulia 1600 Sport mit einer Pininfarina-Karosserie, der auf dem Gelände der Villa d'Este zu sehen sein wird, ist ein Einzelstück, dass vor allem mit seinem Originalzustand überzeugt. Das 1965 auf der Turiner Motor Show erstmals gezeigte Concept Car trägt sogar noch seinen Erstlack.

Umfrage
Hochglanz-Restaurierung oder Originalzustand? Was wollen Sie?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote