Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Conti-Chef

Keine Zukunft für deutsche Reifen

Foto: dpa

Der Vorstandschef des Autozulieferers Continental, Manfred Wennemer, sieht langfristig keine Zukunft für die Produktion von Reifen in Deutschland.

05.05.2004

"In 30 Jahren haben wir hier wahrscheinlich tatsächlich keine Reifenfabriken mehr", sagte Wennemer der Wochenzeitung "Die Zeit". Die Verlagerung von Produktion in Niedriglohnländer sei unvermeidlich. "Diese Karawane können Sie nicht aufhalten." Das Problem seien die hohen Lohnkosten in Deutschland.

Selbst Arbeitszeitverlängerungen ohne Lohnausgleich wie etwa im Conti-Reifenwerk Hannover-Stöcken könnten den Trend zur Verlagerung nur verzögern. "Darum geben wir auch keine Arbeitsplatzgarantien. Es ist nur ein Aufschieben." Selbst Hightech-Produkte müssten nicht notwendigerweise in Deutschland produziert werden. "Der technische Vorsprung ist eine Mär, die wir in Deutschland pflegen." Am ehesten könnten kapitalintensive Fertigungen in Deutschland gehalten werden.

Am vergangenen Dienstag (4.5) hatte Conti die Zahlen des ersten Quartals vorgelegt. Bei Umsatz und der Gewinn konnte der Konzern deutlich zulegen. Das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um mehr als ein Drittel auf 246,7 Millionen Euro. Beim Umsatz verzeichnete Conti ein Plus von rund sechs Prozent auf 2,98 Milliarden Euro. Das Ergebnis nach Steuern erhöhte sich um fast die Hälfte auf 129,5 Millionen Euro. Probleme bereitet Conti aber weiterhin das US-Reifengeschäft.

Neue Wandelanleihe von bis zu 400 Millionen Euro

Mögliche Sanierungskosten in den USA von bis zu 200 Millionen Dollar (derzeit rund 167 Millionen Euro) könnten 2004 das Ergebnis belasten. Wennemer bekräftigte: "Wir gehen für das gesamte Jahr 2004 - vor potenziellen Restrukturierungsaufwendungen in Nordamerika - von einer nochmaligen Steigerung des Konzern-Umsatzes und des operativen Ergebnisses aus." 2003 war das operative Konzernergebnis auf einen Rekordwert von 855,2 Millionen Euro gestiegen. Auch der Umsatz lag mit 11,5 Milliarden Euro auf einem Rekordniveau.

Im ersten Quartal 2004 trugen alle vier Conti-Geschäftssparten zur Umsatz- und Ergebnissteigerung bei. So erhöhte sich das operative Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) in der größten Sparte Automotive Systems um 40 Prozent auf rund 115 Millionen Euro. Ein Volumen-Plus gab es vor allem bei Elektronischen Brems- und Sicherheitssystemen sowie der Komfortelektronik. Die Umsatzrendite kletterte konzernweit auf 8,3 (6,5) Prozent.

In der Nordamerikanischen Freihandelszone (Nafta) gab es aber beim Pkw-Reifen-Ersatzgeschäft einen Absatzrückgang. Das Geschäft in der Nafta-Region habe sich aber "gemäß der internen Zielsetzungen" entwickelt. Die dortigen Verluste seien durch das "sehr gute europäische Geschäft" mehr als ausgeglichen worden. Zur Höhe der Verluste wollte ein Conti-Sprecher keine Angaben machen. In den USA hätten sich zudem gestiegene Materialpreise und Mehraufwendungen für Sozialkosten negativ ausgewirkt. Wennemer sagte außerdem, der Preisdruck insbesondere in den USA werde anhalten.

Zur Sanierung seines US-Reifengeschäfts will Conti aber vorerst kein Werk schließen. Stattdessen wird die Reifenproduktion im Werk Mayfield (Bundesstaat Kentucky) deutlich reduziert. Von Anfang Juli an werden dort früheren Angaben zufolge nur noch 7.300 statt 10.900 Reifen pro Tag hergestellt. Zudem würden 200 von knapp 1.150 Stellen gestrichen. Vor einem Jahr hatte die Tagesproduktion noch bei mehr als 14.000 Reifen gelegen. Für das vierte Quartal 2005 erwartet Conti in den USA aber das Erreichen der operativen Gewinnschwelle.

Conti gab zudem bekannt, eine Wandelanleihe im Volumen von bis zu 400 Millionen Euro zu begeben. Die Anleihe hat eine Laufzeit von sieben Jahren. Das Marktumfeld sei derzeit sehr günstig, hieß es. Die Einnahmen aus der Platzierung sollten zur Unterstützung der langfristigen Strategie verwendet werden.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige