Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Conti-Tochter

Benecke-Kaliko plant Personalabbau

Foto: dpa

Die ContiTech-Tochter Benecke-Kaliko plant wegen massiver Geschäftseinbrüche in der Autokrise Stellenstreichungen am Hauptstandort Hannover. 

28.08.2009

Ein Sprecherin des Autozulieferers bestätigte am Freitag (28.8.) die Abbaupläne, wollte sich zur Größenordnung aber nicht äußern. Sie wolle Gesprächen mit Belegschaftsvertretern an diesem Montag (31.8.) nicht vorgreifen, sagte sie.

Conti-Tochter Benecke-Kaliko produzieren Oberflächenfolien

Die "Hannoversche Allgemeine Zeitung" berichtete, die Conti-Tochter Benecke-Kaliko wolle rund 230 Jobs und damit mehr als jede vierte Stelle streichen. Die Arbeitnehmer versuchten, die Entscheidung bis ins Frühjahr hinauszuzögern und hofften bis zu diesem Zeitpunkt auf eine Stabilisierung der Lage. Das Unternehmen stellt Oberflächenfolien etwa für Armaturenbrett, Konsolen, Sitze oder Türseiten her. Im vergangenen Jahr erzielte der Zulieferer noch einen Umsatz von rund 300 Millionen Euro.

Nur Benecke-Kaliko-Werk Hannover ist betroffen

In diesem Jahr sei aber von einem Rückgang um etwa 25 Prozent auszugehen, sagte die Sprecherin. Die Entwicklung lasse sich mit Kurzarbeit allein nicht mehr auffangen. Die anderen Werke von Conti-Tochter Benecke-Kaliko in Peine und Eislingen sind nicht betroffen von den Personalabbauplänen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige