Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Coupéartige SUV

Offroader im eleganten Zuschnitt

BMW X4 Foto: Schulte 37 Bilder

Die einst klobigen SUV werden immer eleganter: Der Trend geht zur coupéartigen Form. Den Anfang hat BMW mit dem X6 gemacht, jetzt folgt VW mit einem Tiguan-Ableger Cross Coupé.

27.12.2011 Birgit Priemer Powered by

Cross zu spielen kann im Leben ein entscheidendes Erfolgsrezept sein – oder erinnern Sie sich nicht mehr, wie einst Tennis-Star Björn Borg nach einer cross geschlagenen Rückhand auf die Knie sank, weil er in Wimbledon gegen John McEnroe gewonnen hatte? In die Knie gehen könnte auf jeden Fall schon mal, wer sich nur die Bilder der neuen VW-Studie Cross Coupé anschaut.

Das VW Cross Coupé hat sich die Geländewagen-Gene des Tiguan geschnappt und sie mit dem coupéartigen Aufbau eines CC gekreuzt. Mit ihren kompakten Abmessungen (Länge: 4,35 Meter, Breite: 1,87 Meter, Höhe: 1,52 Meter) stößt die Studie in ein neues Segment vor, das für immer mehr Hersteller interessant wird: kleine Kompakt-SUV mit sportlichem Zuschnitt. Eine breite Beplankung der Seitenpartie wird kombiniert mit einem flachen Dachaufbau, die C-Säule steht coupéartig schräg, und die Heckscheibe ist extrem flach angeordnet.

Mini Paceman 47 Sek.

45 Kilometer rein elektrisch mit dem VW Cross Coupé

Was man dem Querfeldein-Fahrzeug nicht sofort ansieht: Es basiert als erstes Modell des Konzerns auf dem neuen modularen Querbaukasten (MQB), den ab 2012 zunächst der neue Audi A3 und zum Jahresende der VW Golf VII nutzen werden. Das allradgetriebene Plug-in-Modell kombiniert zwei E-Motoren (an der Vorderachse mit 40 kW, an der Hinterachse mit 85 kW) mit einem direkteinspritzenden Turbo-Benziner (150-PS-TSI) und erlaubt 45 Kilometer rein elektrisches Fahren. Verkaufsstart ist voraussichtlich 2014.

Eine ähnliche Strategie fährt auch die BMW-Tochter Mini mit dem für Ende nächsten Jahres geplanten Paceman, wobei der Cross-Gedanke hier radikaler umgesetzt wird: Auf 4,11 Meter Länge entsteht ein Zweitürer, der mit 1,54 Meter wie das VW Cross Coupé für einen SUV flach baut. Raumwunder dürfen keine erwartet werden, wohl aber die agilen Fahreigenschaften seines Plattformspenders. Das Motorenprogramm reicht von 90 PS im One D bis hin zu 211 PS im John Cooper Works, wobei der Kunde die Wahl hat zwischen Front- und Allradantrieb.

BMW X4 ab 2014

Eine Nummer größer fällt der BMW X4 aus, dessen Bau ab 2014 der Vorstand nach dem überraschend großen Erfolg des X6 beschlossen hat. Das Rezept ist exakt das gleiche: Man nehme die Basis eines SUV – in diesem Falle des X3 –, spitze das Heck nach hinten etwas stärker zu, und erfüllt ist der Wunsch nach mehr Freiheit – auch wenn damit nur die Bodenfreiheit gemeint ist.

Der 4,67 Meter lange BMW X4 wird im US-Werk Spartanburg gefertigt und soll gegen die ebenfalls in Planung befindlichen Audi Q6 und Porsche Cajun antreten. Logisch, dass die neue BMW-Variante die Motoren des X3 übernimmt, also in einem Spektrum von 184 bis 313 PS angeboten wird. Zur Wunschausstattung zählen unter anderem Head-up-Display, mehrere Kamerasysteme zur optimalen Überwachung des Umfelds und ein Nachtsichtsystem mit Personenerkennung.

Von Copy-and-Paste zu Mercedes MLC

Mercedes bleibt rückblickend nichts anderes übrig als zuzugeben, dass BMW hier die Nase vorn hatte – und drückt angesichts des X6-Erfolges einfach auf die Copy-Taste: Den neuen ML wird es wahlweise ebenfalls mit coupéartigem Zuschnitt geben – ab 2014 aus dem US-Werk Tuscaloosa.

Natürlich wird der künftige MLC nicht nur als sparsamer Vierzylinder-Diesel 250 CDI (204 PS) zu haben sein, sondern auch als kraftvolle AMG-Version MLC 63 AMG. Der hat dann gute Chancen, mit seinem doppelt aufgeladenen 5,5-Liter-V8 (525 PS, 700 Newtonmeter) zu Preisen von etwa 115.000 Euro das neue Feld der Cross-SUV anzuführen – wenn der Begriff Cross bis dahin nicht längst für eine andere, gut aussehende Kreuzung steht.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige