Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Crashtest

Sieben Mal Durchschnitt

Foto: EuroNCAP 7 Bilder

Sieben aktuelle Pkw-Modelle mussten sich dem EuroNCAP-Crashtest stellen: Das Ergebnis: Alle - der Citroen C2, Audi A3, Mazda 2, Mazda 6, Toyota Previa, Renault Kangoo und Ford Focus C-Max kamen mit der Durchschnittsnote von vier Sternen davon.

27.11.2003

Allerdings vergaben die Crashtester auch eine Höchstwertung. Der VW Touran stellte sich - mit einem Seatbelt-Reminder aufgepeppt - erneut der Crash-Wand und konnte sein Ergebnis von damals vier auf nun fünf Sterne verbessern. Ebenfalls durch den Einbau eines Seatbelt-Reminders konnte der Jeep Cherokee nachträglich sein Ergebnis von drei auf vier Sterne erhöhen.

Ford Focus C-Max: Knapp an den fünf Sternen vorbei

Von den "Erst-Semestern“ schrammte der Ford Focus C-Max nur knapp an der fünf Sterne-Top-Wertung vorbei. Mit 31 Punkten (ab 33 Punkten wäre ein fünfter Stern drin gewesen) schnitt der Kompaktvan zwar absolut zufriedenstellend ab, im Crashtest offenbarte sich aber die ein oder andere Schwachstelle: Unnachgiebige Stellen hinter dem Armaturenbrett haben bei einem Crash erhöhtes Verletzungsrisiko für den Fahrer zur Folge. Dennoch blieb im Crash die Karosserie stabil, die Deformierungen um Türschweller und A-Säulen waren nur gering und die Insassen waren insgesamt gut geschützt.

Mit 29 Punkten in der Gesamtwertung, die ebenfalls vier Sterne bedeuten, schnitt der Citroen C2 ab. In Frontcrash konnte der Cityflitzer gut abschneiden, jedoch ist der Knie-Sicherheitsraum für die Frontpassagiere nicht ausreichend. Die Seitenairbag boten beim Seitencrash ausreichend Sicherheit. Damit rangiert der C2 unter den Kleinwagen die gecrasht wurden auf Platz drei - hinter dem Citroen Pluriel und Toyota Yaris.

Der zweite Kleinwagen, der vor die Wand gefahren wurde, ist der Mazda 2 mit 25 Gesamtpunkten - vier Sternen. Die Brustbelastung des Beifahrers beim Frontcrash erwies sich als hoch. Trotz fehlender Airbags (nicht in der Basis-Version erhältlich) bot der Mazda 2 genügend Schutz beim Seitenaufprall.

Audi A3: Top-Leistung im Seitencrash

Ebenso wie der Citroen C2 erreichte der Audi A3 mit 29 Punkten seine vier Sterne. Eine stabile Fahrgastzelle in Verbindung mit den Rückhaltesystemen ermöglicht nach Angaben der Tester ein überzeugendes Sicherheitskonzept. Aber: Scharfkantige Teile im Bereich der Lenksäulen-Verkleidung vermiesen beim Frontcrash ein besseres Ergebnis. Im Seitencrash schaffte der A3 die 18 maximal erreichbaren Punkte.

Nur unteres Mittelmaß bedeutet das Vier-Sterne-Ranting mit 26 Punkten für den Mazda 6. Beim Frontcrash - hier gab es elf Punkte - bemängelten die Tester die hohe Krafteinwirkung auf die Brust des Fahrers. Außerdem ist das Verletzungsrisiko im Beinbereich recht hoch. Besonders heikel: Bei Crash riss der Fußraum des Autos auf. Passabel: 15 Punkte bei Seitenaufprall, durch im Sitz integrierte Kopf- und Seitenairbags.

Renault Kangoo: nur vier Sterne

Das Renault-Modell nicht automatisch auf die Höchstwertung abonniert sind, zeigt das Ergebnis des Renault Kangoo. Besonders beim Frontcrash haperte es: das Brust-Verletzungsrisiko ist durch Karrosserieteile recht hoch. Im Frontcrash gab´s nur zwölf Punkte. Einen Punkt mehr erreichte der Kangoo beim Seitenaufprall. Hier drang die Türsäule stark in die Fahrgastzelle ein.

Als letztes Fahrzeug musste sich der Toyota Previa zu Schrott zerlegen lassen. Vier Sterne (28 Punkte) brachte der Van zustande. Und kam in seiner Fahrzeugkategorie hinter dem Renault Espace (35 Punkte) und dem Peugeot 807 (33 Punkte) auf den dritten Rang. Problemzone: die hohe Brustbelastung des Fahrers beim Frontcrash (12 Punkte). Aber: 15 gute Punkte beim Seitenaufprall.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige