Jetzt kostenlos herunterladen

In unserer neuen auto motor und sport BOXX stellen wir die besten Tests, Reportagen und Hintergründe zu Sammlungen vor.

Völlig neu aufbereitet mit großen Bilder, tollen Videos, ausführlichen Daten. Ohne Werbung.

Probieren Sie es gleich aus!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Crowdfunding für Viper ACR

Angriff auf Nordschleifen-Rekord?

Dodge Viper ACR, 2016, V10 Foto: Dodge / SRT 25 Bilder

Der Porsche 918 Spyder toppt die Bestenliste für straßenzugelassene Autos auf der Nordschleife. Doch es droht ein Angriff aus den USA. Viper-Fans sammeln Geld, um die Giftschlange am Nürburgring auszusetzen. Für ein letztes Ausrufezeichen.

24.01.2017 Andreas Haupt 5 Kommentare Powered by

Die Tage der Viper sind gezählt. Derzeit klopft FCA aus Restteilen noch ein paar letzte Exemplare des US-Sportwagens zusammen. Dann ist Schluss für den Dino-V10. Einen letzten großen Auftritt soll die Viper aber noch haben. Den organisiert aber nicht der Hersteller.

109 Personen spendeten bereits für die Viper ACR

Eine Gruppe Viper-Fans bastelt daran, die Legende noch einmal auf die Nordschleife loszulassen. Das Ziel: Die Hardcore-Version ACR (American Club Racer) soll dem Porsche 918 Spyder den Rekord von 6:57 Minuten abjagen. Dazu betreiben die Fans im Internet eine Crowdfunding-Seite. Man strebt an, 159.000 US-Dollar zu sammeln. Das entspricht etwas weniger als 150.000 Euro.

Mit dem Geld sollen zwei Dodge Viper ACR über den Atlantik gehievt, die Streckenmiete bezahlt und die Betriebskosten vor Ort getilgt werden. Ein texanischer Viper-Händler hat sich bereits bereiterklärt, die zwei benötigten ACR zu stellen. Das Crowdfunding läuft inzwischen seit sechs Tagen. Bislang spendeten 109 Personen 52.875 Dollar. Pro Nase macht das durchschnittlich 485 Dollar. Wer für den geplanten Ausflug auf die Nordschleife, der für April ins Auge gefasst ist, 10.000 Dollar oder mehr bezahlt, wird an die Strecke eingeladen.

Kann der Hubraumriese mit 8,4-Liter-V10 dem 918 Spyder wirklich gefährlich werden? Es gibt eine Referenz. Das 2010er Modell umrundete mit Dominik Farnbacher die gefürchtete Eifelpiste in 7:12,13 Minuten (Artikel). Die aktuelle Viper ACR mit 654 PS und 814 Nm sollte das schon unterbieten können. Zumal die Ingenieure vor allem viel Aufwand in die Aerodynamik steckten. Mit seinem Flügelwerk soll der US-Sportwagen bei 285 km/h knapp eine Tonne Abtrieb erzeugen. Auf 13 US-Strecken hält die Viper bereits Rekorde.

In unserer Fotoshow zeigen wir Ihnen die Dodge Viper ACR.

Neuester Kommentar

Denke auch, dass es da für den Porsche eng werden könnte.
Die ACR hat nichts mit der normalen Viper, "welche die Leistung kaum auf die Straße bekommt" zu tun.

Stavro 27. Januar 2017, 11:39 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote