Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Dacia

Arbeiter machen mobil

Foto: Foto: Achim Hartmann

Tausende Arbeiter der rumänischen Renault-Tochter Dacia im südrumänischen Pitesti haben Medienberichten zufolge am Dienstag (13.1.) für den Erhalt ihrer Arbeitsplätze demonstriert.

13.01.2009

Die Demonstranten verlangten laut eines Berichts der rumänischen Nachrichtenagentur Mediafax, die umstrittene Öko-Steuer zu erhalten, die den Import von Gebrauchtwagen nach Rumänien unattraktiv machen soll. Zudem wandten sie sich gegen die häufigen Produktionspausen in ihrer Fabrik.


Dacia kämpft mit sinkender Nachfrage

Bei Dacia ist wegen "dramatisch gesunkener" Nachfrage im Gefolge der globalen Krise vom 26. Januar an die vierte Produktionspause geplant, die zwei Wochen dauern solle. Erst am Montag hatte Dacia in Pitesti eine einmonatige Arbeitsunterbrechung beendet.

Öko-Steuer verteuert Gebrauchtwagen-Importe

Kurz vor Jahresende hatte Rumänien die Öko-Steuer für importierte Gebrauchtwagen verdreifacht. Ziel der Maßnahme war es, die heimische Autoindustrie zu schützen. Zahlreiche Autofahrer hatten dagegen mit Straßenblockaden protestiert. Der Rückgang der Nachfrage bei Dacia habe vor allem in Rumänien zu Buche geschlagen. Mehr als ein Drittel der Produktion werde in Rumänien verkauft.

Allein im Dezember 2008 sei der Binnenverkauf im Vergleich zum Vorjahresmonat um 55 Prozent auf 3.622 Stück zurückgegangen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige