Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Daimler-Chrysler

Hyundai macht Schluss

Der koreanische Autokonzern Hyundai Motor wird in der kommenden Woche alle Kooperationsverträge mit Daimler-Chrysler kündigen.

26.04.2004

Dies hätten drei Vorstandsmitglieder bestätigt, berichtete die Branchenzeitung "Automobilwoche". Betroffen seien das
Gemeinschaftsunternehmen zum Bau von Nutzfahrzeugen und die jährliche Lieferung von 50.000 Lkw-Motoren an Hyundai. Kurz zuvor hatte Daimler-Chrysler den Rückzug beim japanischen Autohersteller Mitsubishi angekündigt.

Daimler-Chrysler-Finanzchef Manfred Gentz hatte am Freitag (23.4.) in einer Telefonkonferenz noch gesagt, alle Kooperationen mit Hyundai liefen weiter. Allerdings sei die strategische Notwendigkeit des Nutzfahrzeug-Joint-Venture mit Hyundai heute nicht mehr so gegeben wie 2001, als man zusammenging. Durch die Übernahme von Mitsubishi-Fuso habe sich die Situation geändert.

Dem Zeitungsbericht zufolge ist Hyundai-Chef Park Hwang-Ho zudem weiter stark verärgert über die China-Pläne von Mercedes-Benz. Hyundai beharrt auf seiner Position, dass der chinesische Partner Beijing Automotive Industry Company (BAIC) für 30 Jahre exklusiv an Hyundai gebunden sei. Wenn sich die Koreaner durchsetzen, kann Mercedes-Benz keine Automobilproduktion in China mit BAIC starten.

Täglich wissen was läuft
Hier gibt´s den Gratis-Newsletter rund um Auto, Motor und Sport.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige