Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Daimler-Chrysler

Keine Luftnummern mehr

Der Daimler-Chrysler-Konzern gibt seine Beteiligung an der Flugzeugleasing-Gesellschaft debis AirFinance an den amerikanischen Investor Cerberus Capital Management ab.

25.04.2005

Bislang habe Daimler-Chrysler 45 Prozent der Anteile an debis AirFinance gehalten, sagte Unternehmenssprecher Thomas Fröhlich am Montag (25.4.) in Stuttgart. Auch die übrigen Anteilseigner - die Bayerische Landesbank, die Dresdner Bank und die HypoVereinsbank und die DZ Bank - hätten beschlossen, ihre Anteile an Cerberus abzugeben, teilte Daimler-Chrysler in Berlin mit. Zum Preis wurde nichts mitgeteilt.

Mit diesem Schritt werde die Konzentration auf das Fahrzeuggeschäft fortgeführt, teilte Daimler-Chrysler mit. debis AirFinance besitze 141 Flugzeuge und betreue darüber hinaus 108 Flieger im Auftrag anderer Eigentümer. Das Unternehmen mit rund 110 Mitarbeitern hat seinen Firmensitz in den Niederlanden und Tochtergesellschaften in den USA und in Irland.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden