Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Daimler verlängert Beschäftigungspakt

Arbeitsplätze sicher bis 2016

Foto: dpa

Daimler hat bis Ende 2016 betriebsbedingte Kündigungen ausgeschlossen. Das Unternehmen einigte sich mit den Arbeitnehmervertretern über umfangreiche Regelungen zur Beschäftigungssicherung, wie Daimler am Mittwoch (5.10.) in Stuttgart mitteilte.

05.10.2011 dpa

Die Beschäftigungsgarantie gelte für Mitarbeiter mit unbefristeten Arbeitsverträgen bei der Daimler AG. Auch wesentliche Vereinbarungen zum Entgelt, über den Anteil an Zeitarbeitern in der Produktion sowie die Übernahme von Auszubildenden werden den Angaben zufolge fortgeschrieben.

Personalfelxibilität bleibt erhalten

"Durch die neue Vereinbarung sichern wir für das Unternehmen weiterhin die notwendige und wichtige Personalflexibilität", sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche. Auch Gesamtbetriebsratschef Erich Klemm zeigte sich mit dem Abkommen zufrieden: "Es ist uns gelungen, den Beschäftigten erneut Sicherheit und Perspektiven für die Zukunft zu geben."

Um Produktionsspitzen abzufedern und auf einen Rückgang der Nachfrage flexibel reagieren zu können, bleibt bei Daimler ein Zeitarbeiteranteil von bis zu acht Prozent in der Produktion erlaubt.
Diese Quote darf nach Zustimmung des örtlichen Betriebsrats für einen begrenzten Zeitraum überschritten werden. Als Reaktion auf die Doppeljahrgänge durch die Verkürzung der Schulzeit in vielen Bundesländern will Daimler zudem mehr Ausbildungsplätze schaffen.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden