Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Defekte Rußfilter

Werkstätten fürchten hohe Kosten

Foto: Reinhard Schmid

Die bundesweit rund 60.000 Autofahrer, deren Fahrzeuge mit einem nicht korrekt funktionierenden Filter der Firma GAT nachgerüstet sind, haben nach Angaben des Gesamtverbandes Autoteile-Handel (GVA) einen Anspruch auf den Einbau eines neuen Alternativfilters.

20.10.2007 Harald Hamprecht

Darauf weist der Verband seine Mitglieder in einem internen Schreiben hin, das auto motor und sport vorliegt. Allerdings will der Verband die Betroffenen nicht auf ihre Ansprüche aufmerksam machen, weil damit auf die Werkstätten hohe Kosten zukommen.

Das Kraftfahrtbundesamt hatte vor einer Woche die Allgemeine Betriebserlaubnis für Rußfilter der Firma GAT zurück genommen. Die Filterleistung ist demnach nicht ausreichend. Ausdrücklich weist der Verband darauf hin, dass Autofahrer "die Mangelbeseitigung verlangen" können, so Verbandsgeschäftsführer Hans Jürgen Wahlen. "Die Mangelbeseitigung kann dann nur durch Einbau eines Alternativfilters eines anderen Herstellers erfolgen." Allerdings will der Verband die betroffenen Kunden nicht offensiv auf ihren Anspruch hinweisen.

Hohe Kosten durch Regressansprüche

In dem Schreiben heißt es: "Es besteht keine Verpflichtung des Handels oder der Werkstätten, den Autofahrer auf seine Gewährleistungsrechte im Hinblick auf die GAT-Filter aufmerksam zu machen." Es sei "allerdings zu befürchten, dass vielen Autofahrern durch die Medien diese Ansprüche bekannt werden und entsprechende Forderungen an die Werkstätten gestellt werden."

Für die Werkstätten bestehe das "größte wirtschaftliche Problem" darin, dass "Besitzer von Fahrzeugen mit nachgerüsteten GAT-Filtern einen Anspruch auf Rückbau des Fahrzeugs haben und die damit verbundenen Aufwendungen sehr hoch sein können", so Geschäftsführer Wahlen in dem Schreiben. Auf die Werkstätten könnten damit die Kosten für eine neue Auspuffanlage und neuen Rußfilter zukommen.

Mehr zum Thema lesen Sie in auto motor und sport, Heft 23, das ab 24.Oktober im Handel ist.

Weitere Themen im Heft:

  • Test VW Tiguan
  • Impression Renault Laguna Coupé
  • Extra: Mobile Kommunikation

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige