Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Demant gesteht auch Opel-Versäumnisse ein

Vorstandschef Hans Demant über die Opel-Misere, Rüsselsheimer Managementfehler und den Standort Deutschland.

26.10.2004

Im Interview mit auto motor und sport - vollständiger Wortlaut in Heft 23, das am Mittwoch (27.10.) erscheint –, gibt Opel-Chef Hans Demant den Preiskrieg auf dem deutschen Markt als einen der Hauptgründe für die Opel-Krise an: "Innerhalb der ersten acht Monate 2005 hatten wir einen Preisverfall von bis zu sieben Prozent - da hat man keine Chance, auf der Kostenseite ähnlich kurzfristig zu reagieren.“

Demant glaubt, dass die ganze Auto-Banche hier ein Problem habe - allerdings habe es auch das Opel-Management seit geraumer Zeit versäumt, gegenzusteuern. Der Konzernzentrale in Detroit und der GM-Europa-Leitstelle in Zürich will Demant indes keine Vorwürfe machen.

Der Opel-Chef geht auch nicht davon aus, dass 2005 die Konkunktur anspringt. Deshalb müsse das ganze Unternehmen verschlankt werden, um sich den ungünstigen Rahmenbedingungen anpassen zu können.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden