Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Der auto motor und sport-Kader

Auf allen Vieren wird gegrätscht

Autokorso Fußball-WM Foto: Markus Stier 42 Bilder

Autos und Fußball, wie passt das zusammen? Für beides lassen wir uns gerne begeistern. Und das reicht der Redaktion auch schon als Begründung, allen Zweibeinern aus dem Löwschen EM-Kader motorisierte, vierrädrige Modelle zuzulosen.

05.06.2012

Nach den Eigenschaften, die uns zu den einzelnen Spielern als erstes eingefallen sind, haben wir die Autos gewählt. Dabei kann das Fahrzeug auf die Attribute der spielerischen Stärken oder Schwächen passen, auf die Herkunft des Spielers oder auf die Funktion im Spiel. Die Auswahl ist rein subjektiv.

Welches Modell wir für Manuel Neuer auf den Platz stellen würden, war schnell klar: Der Opel Insignia OPC. Er ist stark, groß, sportlich und kommt aus dem Ruhrpott. Auch bei Jerome Boateng mussten wir nicht lange grübeln und losen ihm den Dodge Nitro zu – etwas grobmotorisch, groß und nicht gerade der unauffälligste.

VW T5 hat die Ruhe weg

Benedikt Höwedes dagegen sticht (noch) nicht besonders hervor und wird deshalb durch den Renault Kangoo ersetzt. Der hoch gewachsene Per Mertesacker hat die Ruhe weg und zeichnet sich durch Zuverlässigkeit aus, weshalb seinen Platz im Kader der VW T5 einnimmt.

Kommen wir von der Abwehr zum Mittelfeld: Für Sami Khedira, das eher unauffällige Arbeitstier, kommt der Audi A4 Allroad auf den Rasen, Bastian Schweinsteiger, wuchtiger Alleskönner aus München, wird durch den BMW M5 ersetzt. Für Mesut Özil, das technisch anspruchsvolle Multitalent, kommt der M3, während wir den Porsche 911 für Thomas Müller auf’s Spielfeld schicken.

"Der hat ordentlich Bumms"

Das erste was uns zu Toni Kroos eingefallen ist, war: "Der hat ordentlich Bumms." Deshalb stellen wir in unserem Kader den Mercedes C 63 AMG für ihn auf. Mario Götze ordnen wir die Attribute flink, frisch und ideenreich zu, was uns zum Toyota GT 86 führt. Für den köllschen Jung im Mittelfeld, Lukas Podolski, kommt der Ford Focus RS, während wir für Lars Bender den Nissan Leaf bringen: Der junge Spieler hat sich noch nicht so richtig durchsetzen können, weil es ihm an Erfahrung fehlt. So in etwa trifft das auch auf Elektroautos zu.

Lotus Super Seven für Gomez im ams-EM-Kader 2012

Kommen wir zum Angriff: Nur zwei Stürmer nimmt Jogi mit nach Polen – aber das lassen wir hier unkommentiert. Stattdessen packen wir den Lotus Super Seven anstelle von Mario Gomez ein: Sportwagen mit wenig Technik-Chichi, der nur auf (Fahr-)Dynamik setzt.

Miroslav Klose wird eine besondere Ehre zuteil: An seiner Stelle schicken wir einen Mercedes SL Baujahr 1981 zur EM 2012 - er ist stark im Spiel und steht kurz vor dem H-Kennzeichen.

Alle Spieler und die von uns zugelosten Autos finden Sie in der Fotoshow.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden