Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Mini Countryman

Das neue Mini-SUV feiert in Genf Premiere

Mini Countryman Foto: BMW 38 Bilder

Bisher geisterten nur Erlkönig-Bilder des neuen Mini-SUV durchs World Wide Web. Jetzt hat BMW den Vorhang gelüftet und den allradgetriebenen Mini Countryman offiziell vorgestellt. Premiere feiert der Lifestyle-Mini auf dem Genfer Autosalon.

20.01.2010 Powered by

Der neue Mini Countryman ist jedoch nicht gerade ein Offroader par excellence: Zwar überflügelt das Mini-SUV den Kombi Clubman um einige Zentimeter in Länge (4,07 Meter gegenüber den 3,94 Metern des Clubman), Breite (1,83 Meter gegenüber 1,68 Meter) und Höhe (1,60 Meter gegenüber 1,43 Meter). In der Basisversion wird der Mini Countryman aber nur als reiner Fronttriebler mit dem 90 PS-starken Dieselmotor aus dem Mini One D angeboten. Auch die – gegenüber dem Standard-Mini leicht erhöhte – Bodenfreiheit lässt nur wenig Abenteuerlust aufkommen.

Mini Countryman 11:05 Min.

Allrad beim Countryman nur optional

Optional kann der Kleine aber auch mit permanentem Allradantrieb geordert werden. Dann sitzt vor dem Hinterachsgetriebe eine elektrohydraulische Kupplung, welche die Antriebskraft auf beide Achsen verteilt. Im Extremfall können bis zu 100 Prozent der Kräfte auf die Hinterachse geleitet werden. Eine elektronische Stabilitätskontrolle sowie Front-, Seiten und Vorhangairbags gehören zum Serienumfang, eine dynamische Traktionskontrolle und eine elektronische Sperrfunktion für das Differenzial sind ebenfalls nur gegen Aufpreis zu haben – genauso wie die Sechsgang-Automatik, anstelle des serienmäßigen manuellen Sechsgang-Getriebes.

Die Motorenpalette reicht bis zum 184 PS-starken Mini Cooper S Countryman. Der Top-Countryman rennt so 215 km/h schnell, verbraucht im Mittel 6,3 Liter (146 g/km CO2) und spurtet in 7,6 Sekunden von Null auf 100 km/h. Mit dem 122 PS-Benziner lauten die Werte: 190 km/h, 6,1 Liter (142 g/km CO2), 10,5 Sekunden. Der 95 PS starke Basis-Benziner beschleunigt den Mini Countryman in 12,7 Sekunden auf 100 km/h, verbraucht im Schnitt 5,9 Liter (137 g/km CO2) und kommt auf 175 km/h Spitze. Der 90 PS-Diesel ist gut für 170 km/h, eine Spurtzeit von 13,2 Sekunden und einen Durchschnittsverbrauch von 4,3 Liter (113 g/km CO2). Mit dem 112 PS-Diesel spurtet der Countryman in 10,9 Sekunden von Null auf 100 km/h, rennt 180 km/h schnell und verbraucht im Mittel 4,4 Liter (116 g/km CO2).

Zu den verbrauchsreduzierenden Maßnahmen gehören im Countryman eine Start-Stopp-Automatik, Bremsenergie-Rückgewinnung, eine Schaltpunktanzeige sowie eine bedarfsgerechte Steuerung von Nebenaggregaten.

Mini Countryman ist als Viersitzer ausgelegt


Der Innenraum des Countryman ist als Viersitzer ausgelegt, eine Rückbank mit drei Sitzplätzen ist als Option bestellbar. Ob Bank oder Sitze, durch umlegen und verschieben lässt sich der Kofferraum von 350 auf bis zu 1.170 Liter vergrößern.

Als erster Mini wird der Countryman jedoch nicht im überlasteten Stammerk in Oxford von Band rollen, sondern bei Magna Steyr in Österreich. Preislich dürfte sich der Mini-SUV um die 25.000 Euro bewegen, mit einem Aufpreis von rund 4.000 Euro für die Cooper S-Version.

Der Mini Countryman startet im Herbst 2010 – seine Premiere feiert der Countryman auf dem Genfer Autosalon 2010.

Umfrage
Aus Crossman wird Countryman - wie gefällt er Ihnen?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Beliebte Artikel
Gebrauchtwagen Angebote