Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Deutsche Hersteller bei der Mille Miglia

Mit Mr. Bean zur Mille Miglia

Mille Miglia 2010 - Oldtimer fährt an Zuschauern vorbei Foto: Hans-Dieter Seufert 30 Bilder

Bei der Mille Miglia 2011 sind die deutschen Hersteller wieder sehr gut vertreten: Audi bringt fünf DKW zum Start nach Brescia, VW steuert zwei Mille Miglia-Käfer bei, BMW lässt zwölf 328 mitfahren, Mercedes wird mit 18 Fahrzeugen dabei sein - in einem davon ist ein Motor Klassik-Leser an Bord.

08.05.2011 Powered by

Die Mille Miglia Storico startet am 12. Mai in Brescia und wird nach dem 1.000 Meilen-Rundkurs am 14. Mai wieder dort eintreffen. Auch die deutschen Hersteller sind bei der wohl berühmtesten aller Oldtimerrallyes mit großem Aufgebot dabei.

BMW mit Mr. Bean und den Rekord-Siegern

75 Jahre nach dem ersten Start bei der Mille Miglia schickt BMW gleich zwölf  Exemplare des 328 ins Rennen. Angeführt wird die Armada von dem Mille Miglia Gesamtsieger BMW 328 Berlin-Rom Touring Roadster. Besondere Beachtung verdient Startnummer 87, ein BMW 328 Mille Miglia Roadster mit dem britischen Schauspieler und Komiker Rowan Atkinson an Bord. Die Vorjahressieger Giuliano Cané und Lucia Galliani werden wieder im BMW 328 Mille Miglia Coupé (Startnummer 86) teilnehmen. Sie haben bei der Mille Miglia schon zehn Mal den Sieg eingefahren.

Mercedes feiert den Mille Miglia-Sieg vor 80 Jahren - Motor Klassik -Leser mit an Bord

Am 13. April 1931 holte sich Rudolf Carraciola den Gesamtsieg auf einem Mercedes-Benz SSKL und stellte mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 101,1 km/h über eine Renndistanz von 1.635 Kilometern einen neuen Rekord auf. An diese Rekordfahrt erinnert Mercedes mit drei Kompressor-Rennwagen. Der Neffe von Juan Manuel Fangio gleichen Namens wird gemeinsam mit Mika Häkkinen in einem 300 SLR an den Start gehen. Die Sternenflotte wird komplettiert von einem 300 SL Rennsportwagen von 1952 sowie elf Flügeltürern vom Typ W198, einem Typ 220 (W180) und einem 180 D (W120). In dem Mercedes-Benz 300 SL mit Startnummer 417 wird ein Motor Klassik-Leser von Hans-Jörg Götzl, Chefredakteur Motor Klassik, pilotiert.

Porsche mit 550 Spyder und Knickscheibe

Porsche erinnert mit dem 550 Spyder an ein legendäres Manöver von Hans Herrmann, der 1954 den flachen Spyder unter einer sich schließenden Bahnschranke hindurch steuerte. Außerdem wird ein "Knickscheiben"-356 an den Start rollen.

Audi lässt es im Zweitakt knattern, Volkswagen lässt zwei Käfer los

Die Ingolstädter werden vom 12. bis 14. Mai mit fünf DKW-Fahrzeugen die Mille Miglia bestreiten: Zwei DKW Monza sowie drei DKW F91. Der F91 gewann sogar im Jahr 1954 seine Klasse - mit einem 900 Kubikzentimeter-Dreizylinder-Zweitaktmotor. Prominente Fahrer sind der Italiener Dindo Capello, Werkspilot bei Audi Sport und in diesem Jahr wieder bei den 24 Stunden von Le Mans im Audi R18 TDI am Start, und Harald Demuth, zweifacher Deutscher Rallye-Meister auf Audi quattro.

Volkswagen erinnert an die 1950er-Jahre, als der "Mille Miglia-Käfer" die versammelten Motorsportler überraschte. Die recht schwach motorisierten Fahrzeuge ärgerten viele, der Leistung nach weitaus überlegene Teilnehmer.

Die Mille Miglia startet am 12. Mai in Brescia um 19.00 Uhr und führt am ersten Tag nach Bologna. Am Freitag, 13. Mai, geht es weiter nach Rom, bevor die Schlussetappe von der italienischen Hauptstadt zurück nach Brescia führt. Das Ziel wird nach der Königsetappe etwa um 22.30 Uhr erreicht - nach rund 16 Stunden Fahrtzeit.


Am Vorabend der Mille Miglia Storico findet in diesem Jahr zum ersten Mal eine Mille Miglia-Auktion statt. Mehr dazu gibt es hier.

Alle Teilnehmerfahrzeuge werden hier vorgestellt.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Autokredit berechnen
Anzeige