Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Suzuki-Modellüberblick

Das ist die weltweite Suzuki-Modellpalette

Suzuki Historie Foto: Suzuki 16 Bilder

Vor allem im Kleinwagensegment hat Suzuki sowohl in Japan als auch in Deutschland einige Modelle im Programm. Besser bekannt ist der japanische Hersteller bei uns aber für seine kompakten Geländewagen Suzuki Jimny und Grand Vitara. Neueste Baureihe im Portfolio: die Limousine Kizashi für den US-Markt.

10.10.2009 Ralf Bücheler

Die allradgetriebene Sportlimousine Kizashi soll noch im Dezember 2009 in den USA auf den Markt kommen. Das neue Modell soll im Mittelklasse-Segment gegen Konkurrenten wie den Toyota Camry oder den Chevrolet Malibu antreten. Dem 4,65 Meter langen Serienmodell gingen bereits drei verschiedene Conceptcars voraus. Zum Marktstart kommt die neue Sportlimousine zunächst mit einem 2,4-Liter großen Reihenvierzylinder in den Handel.

Suzuki Grand Vitara 2:15 Min.

Auch auf dem für die USA sehr wichtigen Pickup-Markt hat Suzuki ein entsprechendes Modell im Portfolio: den Suzuki Equator auf Basis des Nissan Frontier. Die US-Kunden haben die Wahl zwischen einem 2,5 Liter-Vierzylinder mit 154 PS oder einem Vierliter-Sechszylinder mit knapp 265 PS. Dazu kann eine manuelle Fünfgangschaltung oder ein Fünfgang-Automat geordert werden. Seit Herbst 2008 kann der Truck in zwei Kabinen-Versionen - als Extended Cab oder Crew Cab und mit Allradantrieb geordert werden. Ebenfalls den USA vorbehalten ist der Fullsize-SUV XL-7, der mit einer Länge von fünf Metern und mit einem 256 PS starken V6-Benziner seit 2007 gegen die etablierte Konkurrenz von Ford, GM und Co. antritt.

Suzuki-SUV: Jimny und Grand Vitara


Auf dem deutschen Markt werden ebenfalls zwei robuste Allradler von Suzuki mit einem Leistungsspektrum zwischen 86 und 233 PS angeboten: Jimny und Grand Vitara. Letzterer ist auch als V6-Benziner mit 3,2 Liter Hubraum zu haben, ansonsten kommen beim Suzuki Grand Vitara Vierzylinder mit bis zu 166 PS zum Einsatz. Der kleinere Suzuki Jimny kommt serienmäßig mit Reduktionsgetriebe, aber ohne ESP. Kurze Abstecher in unwegsames Terrain erlaubt auch der Kleinwagen SX4, den es optional mit Allradantrieb oder als Fronttriebler gibt und der wahlweise auch als Stufenheckversion zu haben ist.

Zahlreiche Kleinwagen im Suzuki-Programm

Wer einen sportlichen Kleinwagen sucht, könnte beim Suzuki Swift Sport fündig werden. Ein 1,6-Liter-Motor mit 125 PS sorgt hier für zügige Fortbewegung. Ansonsten gibt es den Swift auch als Diesel mit 75 PS und wahlweise auch als 4x4-Version mit 1,3 Liter-Benziner und 92 PS. Eine Nummer kleiner ist der Suzuki Splash (Fahrbericht), der optisch und technisch weitgehend identisch mit dem Opel Agila ist. Basis ist ein Einliter-Benziner mit 65 PS, der Diesel leistet 75 PS. Nach drei Jahren Abstinenz bietet Suzuki außerdem in Deutschland wieder einen Alto an.

Weitere Kleinwagen und Microcars findet man bei Suzuki in Japan: Dort haben Kunden die Auswahl zwischen dem 3,4 Meter langen Viertürer Cervo, dem Suzuki Lapin, Suzuki Wagon R oder dem Hochdach-Kleinstkombi mit Schiebetüren, dem Suzuki Palette.

Umfrage
Welches der folgenden Suzuki-Modelle würden Sie wählen?
Ergebnis anzeigen
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden