Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Die Chartbreaker im August 2006

Foto: Daimler-Chrysler

In der Zulassungsstatistik nach Segmenten hat es im August 2006 nur einen Führungswechsel gegeben. In der oberen Mittelklasse schaffte die Mercedes E-Klasse mit 5.291 neu zugelassenen Fahrzeugen den Sprung an die Spitze.

08.09.2006

Auf Platz zwei verdrängt wurde der Audi A6/S6, der aber mit 5.075 Neuzulassungen und einem Segmentanteil von 35,8 Prozent noch dicht dahinter liegt. Etwas Abstand gibt es zum drittplatzierten BMW 5er (1.902), der 30,8 Prozent gegenüber August 2005 und 18,7 Prozent gegenüber den ersten acht Monaten des Vorjahres einbüßte.

Im Segment der Kompakten flog der Audi A3/S3 mit 5.719 Zulassungen aus den Top drei. VW Golf/Jetta (14.966), Opel Astra (7.136) und Ford Focus (6.341) geben hier den Ton an. Bei den Kleinwagen ein ähnliches Bild: VW Polo (5.554) vor Ford Fiesta (5.338) und Opel Corsa (5.062). In den Segmenten Minis, Geländewagen, Vans und bei den Wohnmobilen änderte sich an der Reihenfolge gegenüber dem Vormonat nichts. Die Mittelklasse wird noch immer vom VW Passat angeführt. Der VW Eos bleibt das am meisten neuzugelassene Cabrio. In der Oberklasse hat erneut die S-Klasse von Mercedes (665) die Nase vorn. Der A8 kann sich verbessern und landet auf dem zweiten Rang (456), zieht damit an CLS (413) und BMW 7er (291) vorbei.

Insgesamt kamen im August 2006 nur 244.757 Neufahrzeuge auf die deutschen Straßen, gegenüber dem Vorjahresmonat ein Rückgang von 1,3 Prozent. Die Gesamtzahl der Neuzulassungen in den ersten acht Monaten des Jahres beträgt 2.246.496, ein schwaches Plus von 0,6 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige