Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Die Chartbreaker im Juli 2005

Foto: Rossen Gargolov

In der Zulassungsstatistik nach Segmenten gab es im Juli lediglich einen Führungswechsel. Bei den Cabrios übernahm der Mercedes SLK die oberste Stufe auf dem Treppchen.

09.08.2005

Wie man erfolgreich in den Markt startet zeigte der VW Fox bei den Minis. Hier belegte der Newcomer souverän den Spitzenplatz vor dem Renault Twingo und dem Smart Fortwo. Einen klaren Klassensieg verbuchte auch der VW Polo bei den Kleinwagen. Hier verdrängte der Wolfsburger wie schon so oft den Ford Fiesta und den Skoda Fabia.

Dominant zeigen sich die Wolfsburger auch in der Unteren Mittelklasse, die nicht umsonst auch den Namen Golf-Klasse trägt. Der Dauerbrenner sicherte sich hier abermals mit deutlichem Vorsprung die Führungsposition. Auf die undankbaren Folgeplätze kamen der Opel Astra und der Ford Focus.

Keine Lorbeeren zu ernten gab es für VW in der Mittelklasse, allerdings konnte die Tochter Audi sich gut in Szene setzen. Hier triumphierte der Audi A4/S4, vor dem BMW 3er und der Mercedes C-Klasse. Dem Passat bleibt nur der unglückliche vierte Rang.

Abermals Audi heißt der Spitzenreiter in der Oberen Mittelklasse. Hier platzierte sich der Audi A6/S6, vor der Mercedes E-Klasse und dem BMW 5er.

Klar an die Konkurrenz in Schwaben geht der Sieg in der Oberklasse. Hier siegte der Mercedes CLS, vor dem BMW 7er und dem Audi A8/S8. Die Mercedes S-Klasse folgt auf Rang vier, knapp vor dem VW Phaeton.

Bei den Geländewagen behielt der BMW X3 die Oberhand. Die weiteren Plätze gingen an den VW Touareg und die Mercedes ML-Klasse. Platz vier geht an den Toyota RAV4, vor dem Nissan X-Trail.

Geht es um Cabrios, geht im Moment kein Weg am Mercedes SLK vorbei. Dahinter reihen sich der Opel Tigra und der Peugeot 206 CC ein. Unangefochten ganz oben auf dem Siegertreppchen bei den Vans steht nach wie vor der VW Touran, vor dem Opel Meriva und dem Newcomer Mercedes B-Klasse. Genauso gefestigt zeigt sich der Seriensieger bei den Utilities, der VW Caravelle. Der Bus aus Wolfsburg führt klar vor dem hauseigenen Konkurrenten VW Caddy und dem Mercedes Vito/Viano.

Die Chartbreaker Juli 2005

SegmentPlatz 1 - 3ZulassungenAnteil in %
MiniVW Fox3.78830,7
Renault Twingo1.803
Smart Fortwo1.493
KleinwagenVW Polo5.98312,5
Ford Fiesta5.157
Skoda Fabia4.342
Untere MittelklasseVW Golf, Bora20.57227,6
Opel Astra11.202
Ford Focus6.862
MittelklasseAudi A4, S68.41619,6
BMW 3er7.032
Mercedes C-Klasse6.102
Obere MittelklasseAudi A6/S66.64635,2
Mercedes E-Klasse5.320
BMW 5er5.077
OberklasseMercedes CLS65723,8
BMW 7er521
Audi A8/S8432
GeländewagenBMW X31.62310,9
VW Touareg1.441
Mercedes ML1.285
CabrioMercedes SLK1.37911,3
Opel Tigra Roadster1.238
Peugeot 206 CC1.097
VanVW Touran6.21518,0
Opel Meriva4.024
Mercedes B-Klasse3.505
UtilitiesVW Transporter, Caravelle3.13335,6
VW Caddy2.215
Mercedes Vito/Viano1.136
Sonstige-853-
Insgesamt-270.936-

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige