Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Routen-Tipps zum Selber fahren

Die spektakulärsten Fahrrouten in Europa

Silvretta Hochalpen-Passstraße Foto: Archiv 6 Bilder

Sechs automobile Touren der Sonderklasse in sechs verschiedenen europäischen Ländern: Warum man bei der nächsten Urlaubsplanung unbedingt ans Autofahren denken sollte!

16.06.2013 Powered by

Österreich: Silvretta Hochalpen-Passstraße: Mit 32 Schwüngen auf 2032 Höhenmeter
Die Silvretta-Hochalpenstraße im Montafon windet sich über 32 spektakuläre Kehren hinauf zur Passhöhe in 2032 Meter Höhe. Die Route, die auch bei der Oldtimer-Veranstaltung Silvretta Classic befahren wird, ist je nach Witterung von Mai bis November schneefrei und damit auch für den normalen Autofahrer nutzbar. Kleiner Nachteil: Die Piste ist für Fahrzeuge mautpflichtig, das Befahren kostet 11,50 Euro. Wer die Strecke in vollen Zügen genießen will, sollte von Bludenz über die Bielerhöhe und dann weiter nach Landeck fahren. Aber Vorsicht: Reisebusse und freilaufende Kühe und Pferde verlangen Umsicht beim Befahren der spektakulären Piste im Montafon.

Spanien: Genießer-Tour auf Mallorca: Mallorca als Kurventraum
Besonders im Frühjahr bietet eine Auto-Tour auf Mallorca Kurvengenuss pur, speziell für Cabrio-Fans. Der Westteil der Insel bietet ein atemberaubendes Berg- und Küstenpanorama, das in der Route von Palma über Andratx bis zum Cap de Formentor und zurück via Llucmajor zu einer aufregenden Tour wird. Die Baleareninsel zeigt sich im Frühjahr von ihrer schönsten Seite, der Massentourismus setzt erst ab Ostern ein.

Italien: Kultstrecke Mille Miglia: 1000-Meilen-Sache
Auf den Spuren der legendärsten Oldtimer-Veranstaltung der Welt – die Mille Miglia ist weltberühmt, doch die wenigsten wissen, dass ihre Streckenführung von Brescia über Bologna nach Rom und wieder zurück maximale Kurvenlust in wundervoller Landschaft bietet. So ist die Etappe durch die Hügel der Toskana ein Höhepunkt der Route, dazu stehen legendäre Etappenorte wie Radicofani oder Siena auf dem Programm, die beim Fahren ohne Zeitdruck zum genussvollen Verweilen einladen. Wem die volle Dröhnung über 1600 Kilometer zu lang ist, der kann sich auch Teilabschnitte zur Selbsterkundung herauspicken. Tipp: Die Mille-Miglia-Fahrt ist im Frühjahr und im Herbst am schönsten.
 
Frankreich: Der Tour de France auf der Spur: Kleine Rundfahrt
Wer kennt sie nicht, die Fernsehbilder von der Tour de France, wenn sich die Rennradfahrer den 18 Kilometer langen Anstieg zum höchsten Pyrenäen-Pass, dem Col de Tourmalet, hinaufquälen? Die Passstraße ist auch für den Automobilisten ein wahrer Hochgenuss, denn den vielen Kurven steht nur wenig Verkehr im Wege. Von Ende Mai bis in den Spätherbst ist die Passage schneefrei und damit für Autotouren geeignet. Wer einen vollen Tag erübrigen kann, sollte von Tarbes über Lourdes zum Col de Tourmalet hinauffahren, und auch noch die nicht minder berühmten Passstraßen zum Col d’Aspin sowie zum Col de Peyresourde mitnehmen. Der Tagestrip könnte dann im Kurort Luchon mit seinen vielen Thermalbädern enden.

Frankreich: Sonderprüfung der Rallye Monte Carlo: Legenden-Bildung
Was dem Rallye-Fahrer bei Vollgas Vergnügen und Herausforderung beschert, kann auch dem genussvollen Fahrer viel Freude bereiten: Ein Höhepunkt der legendären Rallye Monte Carlo ist die Nachtprüfung zum Col de Turini auf 1607 Meter. Freunde der Spitzkehren werden hier ebenso auf ihre Kosten kommen wie die Fans schöner Landschaften und tiefer Schluchten. Die Rallye-Route über 22,4 Kilometer startet von Moulinet auf den Col de Turini und wieder herunter nach La-Bollène-Vésubie. Monaco ist nur 40 Kilometer weg.
 
Schweden: Die Routen der Testfahrer: Winter-Märchen
Graue Erlkönig-Fotos haben die Strecke berühmt gemacht, doch die Route der Testfahrer aus der Automobilindustrie im fernen Schweden bietet auch dem touristischen Fahrer reichlich Abwechslung: Auf der knapp 400 Kilometer langen Strecke von Arvidsjaur nach Kiruna werden sonst Heizungen getestet, doch auch landschaftlich sind die im Winter idyllisch tief verschneiten Pisten ein Hochgenuss. Dazu überquert man bei Jokkmokk auch noch den Polarkreis.


Machen Sie sich mit einem Fahrtraining fit für die Urlaubsreise. Gewinnen Sie mit Eibach und Bilstein ein Performance² Fahrtraining. Hier geht's zum Gewinnspiel.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk