Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Dirk Johaes Klassiker-Blog

Alles Gute, Michael Schumacher!

Michael Schumacher Foto: xpb 153 Bilder

Eigentlich wollte ich Ihnen einen Ausblick auf das Jahr 2014 geben. Aber dann kam die Nachricht von Michael Schumachers Skiunfall und seinen schweren Kopfverletzungen. Obwohl ich mit ihm während in meinem Berufsleben nicht viel zu tun hatte, hat mich diese Nachricht wie viele seiner Fans in der ganzen Welt erschüttert.

03.01.2014 Dirk Johae Powered by

Schumi-Erlebnisse

Deshalb kann ich heute nicht in Bar Parco nicht unbeschwert ins neue Jahr blicken und verschiebe dies auf eine der kommenden Wochen. Immer wieder in den letzten Tagen kommen mir meine Schumi-Erlebnisse in den Sinn. Als er 1994 seine erste Formel-1-Weltmeisterschaft gewann, arbeitete ich als Fernseh-Volontär bei der WIGE-Group. Einer meiner ersten Beiträge handelte vom ersten Formel-3-Rennwochenende seines Bruders Ralf.

Ferrari-Weltfinale 1996

1996 reiste ich nach Mugello zum Ferrari-Weltfinale am Ende seiner ersten Saison für die Scuderia. Mein damaliger Chef gab mir den Auftrag neben einer Reportage über die Rennen auch ein Einzelinterview mitzubringen. Dieses Interview habe ich allerdings nicht bekommen. Ich solle mit der Pressekonferenz Vorlieb nehmen, meinte sein damaliger Pressesprecher.

Imola 2000

Im Jahr 2000 habe ich ihm mein schönstes Motorsporterlebnis als Zuschauer zu verdanken. Meine damals neunjährige Tochter Laura hatte eine Reise zum Großen Preis von San Marino in Imola gewonnen. Im Training erlebten wir auf der Tribüne an der Tosa-Kurve, was Ferrari-Begeisterung bedeutet: Immer wenn ein Ferrari, entweder mit Michael Schumacher oder seinem Teamkollegen Rubens Barrichello auftauchte, bebte die massive Betontribüne vom Jubel der begeisterten Fans.

Winken am Zaun

Das Rennen konnte Michael Schumacher gewinnen, obwohl Titelverteidiger Mika Häkkinen im McLaren die meiste Zeit des Rennens führte. Während der Ehrenrunde lief meine Tochter von unserem Sitz hinunter an den Zaun und winkte Schumi zu: Für mich ganz persönlich der rührendste Motorsportmoment meines Lebens.

Alles Gute

Sie interessiert sich längst nicht mehr für Schumi und schon gar nicht für die Formel 1. Als wir aber die Nachricht im Radio hörten, war er auf einmal wieder unser wichtigstes Gesprächsthema: Wir wünschen ihm und seiner Familie einfach alles Gute.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk