Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Doppel-Rückruf für Renault Modus

Foto: Achim Hartmann

Renault ruft mehr als 20.000 Modus-Modelle in Deutschland wegen Defekten an Hinterachsfedern und Lenksäulen in die Werkstätten zurück.

06.07.2005

Bei 3.034 zugelassenen Modus in Deutschland (weltweit: 26.248) kann es durch Materialversprödung im Extremfall zu einem Bruch der Hinterachsfedern kommen. Betroffen sind Fahrzeuge aus dem Produktionszeitraum 14. September 2004 bis 24.Oktober 2004. Die beiden Hinterachsfedern werden im Rahmen einer Serviceleistung ausgetauscht. 66 Prozent der betroffenen Fahrzeuge wurden bisher überprüft - der Eingriff dauert nach Renault-Angaben etwa 1,5 Stunden. Ein Mangel wurde bis jetzt nicht festgestellt.

Der zweite Rückruf betrifft 20.494 Fahrzeuge (weltweit: 147.042) aus dem Bauzeitraum vor dem 5. April 2004. Die Lenksäule kann bei der Montage nicht richtig positioniert worden sein, was die Lenkung beeinträchtigen kann. "Als Präventivmaßnahme erfolgt eine Kontrolle der Positionierung der Lenksäule und der Zwischenwelle und falls erforderlich, ein Austausch dieser Welle mitsamt der Befestigung", teilte Renault gegenüber auto-motor-und-sport.de mit. Es wurden bereits 80 Prozent der Fahrzeuge in Deutschland kontrolliert und konnten ohne Reparatur die Werkstatt wieder verlassen. "An keinem Fahrzeug musste die Lenksäule erneuert werden", hieß es. Der Check der Lenksäule dauert etwa 20 Minuten. Die betroffenen Fahrzeughalter wurden über das Kraftfahrtbundesamt bereits angeschrieben.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden