Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

Dreikampf im Premiumsegment

BMW zieht davon, Audi und Daimler gleichauf

Mercedes E-Klasse, Audi A6, BMW Fünfer, Heckansicht Foto: Hans-Dieter Seufert

Die Analysten des Frankfurter Marktforschungsinstitutes IHS trauen Mercedes-Benz nicht zu, Marktführer BMW bis 2020 gemessen am Absatz von der Spitze zu verdrängen.

07.03.2013 auto motor und sport

Trotz zahlreicher neuer Modelle sieht IHS BMW und Audi vor allem in den Wachstumsmärkten wie China auch in den nächsten Jahren klar vor Mercedes-Benz. Das geht aus einer IHS-Analyse für auto motor und sport hervor.

Der Prognose zufolge wird BMW seinen Absatz von jetzt gut 1,5 Millionen auf rund 2,2 Millionen im Jahr 2020 steigern können. Damit behauptet BMW seinen Spitzenplatz im Premiumsegment und kann den Vorsprung vor Audi und Mercedes-Benz noch ausbauen.

China wird besonders schwierig

Der jetzige Zweite Audi werde sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Mercedes liefern, bei  dem aufgrund der Modelloffensive zunächst Mercedes die Nase vorn haben werde. Ab 2017 sieht IHS dagegen Audi mit leichtem Vorsprung in Front. 2020 werden beide Hersteller rund 1,8 Millionen Fahrzeuge verkaufen, so IHS. Das wären jeweils rund 400.000 weniger als BMW.

Vor allem in China glaubt IHS nicht an eine Aufholjagd von Mercedes. 2012 hat Mercedes in China nur 210.000 Fahrzeuge verkauft. Audi kam auf 405.838, BMW auf 326.444 Modelle. Um den Vorsprung der Konkurrenz bis 2020 aufzuholen, müsse Mercedes seinen Absatz in den nächsten sieben Jahren in China auf 900.000 steigern. Das halten die IHS-Analysten jedoch für wenig wahrscheinlich.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige