Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Drift&Drive-Wintertraining mit Uwe Nittel und Mitsubishi

Mit sport auto über Schnee und Eis 2010

sport auto-Wintertraining Foto: Uwe Nittel 29 Bilder

Es ist voll in Finnland - zumindest wenn Uwe Nittel und Mitsubishi zum Drift&Drive-Wintertraining rufen. Dennoch konnten wir für sport auto-Leser den Fahrtermin von 25. bis 28 Januar 2010 reservieren.

18.12.2009 Powered by

Je länger die Nägel, desto größer der Spaß - das gilt auch und besonders auf Eis und Schnee. Vom Gripniveau der Kumho-bereiften Mitsubishi Evo kann sich beim sport auto-Wintertraining jeder selbst überzeugen

sport auto-Mitsubishi Winterfahrtraining mit Uwe Nittel: Drift&Drive - Mitten drin statt nur dabei 1:07 Min.

Die Winter in finnisch Lappland sind lang, weiß - und heiß. Nein, nicht in Bezug auf das Klima. Da herrschen wie überall am und um den Polarkreis von Dezember bis April auch nahe Rovaniemi arktische Kälte und Temperaturen von bis zu minus 30 Grad Celsius. Wohl aber bezüglich der absolut phänomenalen Möglichkeiten zum Testen und Spielen.

Das pure Vergnügen im hohen Norden

Und jene locken - Testfahrer von Automobilherstellern, Zulieferern und Reifenindustrie ebenso wie all jene, die das pure Vergnügen in den hohen Norden treibt und die ihren Ausflug vergleichsweise teuer bezahlen, statt ihn bezahlt zu bekommen. Die Rede ist von den Teilnehmern der verschiedenen, in Finnland und Schweden angebotenen Fahrertrainings, die absolut heiß sind, heiß auf Eis.

Dabei scheint das Gebiet um die lappländische Metropole Rovaniemi fest in deutscher Hand zu sein. Porsche, Audi, BMW - jeder namhafte Hersteller hat hier ein eigenes Trainingsgelände zu bieten. Einzig die rund 50 Kilometer von der 57.000-Einwohner-Stadt mit dem im Winter gut frequentierten Flughafen entfernten Snow Rallye Rings von Pentti Koskiniemi bietet der allwinterlichen deutschen Invasion seit Jahren ebenso erfolgreich die Stirn wie einst das kleine gallische Dorf den Römern: Dort steht seit dem Winter 2006 alles im Zeichen der Marke mit dem Diamanten im Firmenlogo. Initiiert von Ex-Rallye-Vizeweltmeister Uwe Nittel und sport auto hat mit Mitsubishi vor drei Jahren ein japanischer Hersteller den Weg in den hohen Norden gefunden und das damals eroberte Terrain seitdem aus gutem Grund nicht mehr hergegeben.

Rund 20 Kilometer bestens präparierter Pisten

Rund 20 Kilometer bestens präparierter und vielfach kombinierbarer Pisten können eis- und schneeaffine Piloten dort unter die Räder nehmen. Das hat auch in den Weiten finnisch Lapplands Seltenheitswert. Zumal der wortkarge Eigner der Seen- und Tundralandschaft auf Wunsch und bei Bedarf jederzeit willens und in der Lage ist, dem einen oder anderen Trainingskurs noch ein zusätzliches Schleifchen oder Streckenstück hinzuzufügen. Dass ihm dabei im Frühwinter schon einmal der eine oder andere Radtruck im noch nicht tragfähigen Eis versinkt, nimmt Koskiniemi dabei achselzuckend hin: „Was soll ich machen“, kommentiert der Lappe stoisch, „irgendwie muss ich ja testen, ob das Eis schon hält.“

Über derlei Widrigkeiten der Natur brauchen sich die Teilnehmer des sport auto-Mitsubishi Wintertrainings selbstredend keine Gedanken zu machen. Auch wenn die unter Spannung stehende Oberfläche der finnischen Seen hin und wieder bedenklich knackt - Ende Januar trägt das bis zu 80 Zentimeter dicke Eis die insgesamt 12 Teilnehmer-Autos nebst ihrer je zweiköpfigen Besatzung zuverlässig.

Der brandneue Mitsubishi Lancer Evolution sorgt für gute Laune

Wo‘s lang geht und wie sich die 295 PS starken, mit Doppelkupplungsgetriebe versehenen Serien-Allradler in den instabilen Fahrzustand bringen und in diesem zielsicher und verlässlich bewegen lassen, zeigen die im Sommer im Rahmen der sport auto-Perfektionstrainings auch auf der Nordschleife aktiven Instruktoren um Rallye-Profi Uwe Nittel. Peter Corazza, Drittplatzierter der diesjährigen Rallye-DM, Sachsenring-Chef Ruben Zeltner und Universal-Genie Wolfgang Weber gehören zu den ausgewiesenen Driftexperten der Republik.

Ergo steht im Nordic Testcenter auch nicht die möglichst schnelle Bewältigung der verschiedenen Parcours auf dem Programm, sondern die lustvolle Quertreiberei. Erst wenn der Blick aus der Seitenscheibe ebenso selbstverständlich gelingt wie der nach vorn gerichtete und die glitzernde Schneefahne zwei Meter hoch in der Luft steht, ist das Trainingsziel erreicht. Für allzeit guten Grip und hohe Tempi sorgen eigens von Kumho für das Mitsubishi Wintertraining entwickelte, auf Eis spezialisierte und mit fünf Millimeter langen Schwedenspikes versehene 18-Zoll-Winterreifen ohne Lamellen. Sie garantieren selbst bei zunehmend blanker Piste die sichere Verzahnung mit der eisglatten Oberfläche.

Wer es dennoch einmal zu bunt respektive quer treibt, hat gleichfalls nichts Arges zu befürchten: Im Falle eines Falles ist schlicht an oder auf der mehr oder minder weichen und hohen Schneewand Schluss. Schaden nimmt dabei allenfalls das eigene Ego. Das am Ende des Mitsubishi-Wintertrainings verliehene, mit Kunstschnee bestäubte Evo-Modell für den Abflug-König hilft darüber nur ansatzweise hinweg.

sport auto-Termin: 25. bis 28. Januar 2010

Als Termin für sport auto-Leser ist der 25. bis 28. Januar 2010 reserviert. An- und Abreise am jeweils erst- und letztgenannten Tag. Im Preis von 2.950 Euro sind spikebereifte Trainingsautos und Benzin sowie Kost, Logis und eine Snow-Scooter-Tour zum Polarkreis enthalten. Der Flug ist selbst zu buchen. Kosten je nach Abflugsort und Airline: zwischen 400 und 500 Euro. Weitere Infos unter www.drift-and-drive.de oder per Telefon unter +49 (0) 79 63/13 72.

Anzeige
Mitsubishi Lancer Mitsubishi Lancer ab 156 € im Monat Leasing & Vario-Finanzierung Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Mitsubishi Lancer Mitsubishi Bei Kauf bis zu 27,84% Rabatt Jetzt Fahrzeug konfigurieren
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft