Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Drohende Dieselfahrverbote

Richtungsweisendes Urteil in Düsseldorf

Wendland-VW Golf 1.4 TSI Cabrio, Auspuff Foto: Rossen Gargolov

Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hat die Bezirksregierung Düsseldorf angewiesen, bei den Maßnahmen gegen zu hohe Schadstoffwerte in der Landeshauptstadt nachzubessern. Angeregt wurde ein Fahrverbot für Dieselmodelle.

14.09.2016 Uli Baumann 6 Kommentare

Wie der Spiegel berichtet, hat die Bezirksregierung Düsseldorf nach dem Urteil des Verwaltungsgerichts nun bis Oktober 2017 Zeit, ihren sogenannten Luftreinehalteplan für die Stadt so zu überarbeiten, dass die Grenzwerte des gesundheitsschädlichen Gases eingehalten werden können.

Urteil ebnet Fahrverboten den Weg

Laut Angaben eines Sprechers der Justizbehörde sagten die Richter, dass sich Fahrverbote für Dieselfahrzeuge nun aufdrängen würden. Schließlich sei erwiesen, dass die Emissionen von Dieselautos für einen großen Teil der Luftbelastung in Städten verantwortlich sind. Die rechtlichen Instrumentarien für ein solches Fahrverbot sind nach Auffassung des Gerichts bereits jetzt vorhanden.

Darauf hat unlängst auch Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) aufmerksam gemacht. Nach Informationen des Spiegel regte Dobrindt in einer Antwort auf eine schriftliche Frage eines Grünen-Bundestagsabgeordneten an, dass Kommunen bei zu hohen Stickoxidkonzentrationen in der Atemluft ein Fahrverbot für Dieselfahrzeuge verhängen sollen.

Zuvor hatte sich der Verkehrsminister noch gegen die Einführung einer sogenannten Blauen Plakette ausgesprochen, mit der auf Bundesebene Fahrverbote in Innenstädten gegen alte Dieselautos verhängt werden sollten.

Geklagt hatte die Deutsche Umwelthilfe (DUH). Die Organisation kämpft bundesweit vor Gericht gegen zu hohe Stickstoffdioxidwerte in einigen Innenstädten. Das Urteil des Verwaltungsgerichts ist noch nicht rechtskräftig.

Neuester Kommentar

Ich habe extra einen Diesel mit Euro 6 gekauft, der eine blaue Plakette bekommen würde und nun geht das Hickhack weiter. Zum Anhängerbetrieb ist der Dieselmotor einfach besser und außerdem hilft er uns bei der Einhaltung der CO2 Werte. Dieses ständige hin und her ist nervig, weil sie die meisten Privatfahrer nicht alle paar Jahre ein neues Fahrzeug kaufen können.

hhm 6. Oktober 2016, 17:03 Uhr
Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden