6 Ausgaben testen + attraktive Prämie sichern!

6 Ausgaben auto motor und sport mit 25% Preisvorteil zum Preis von nur 17,60 € (ggf. zzgl. 1 € Zuzahlung) testen.

Dazu eine unserer zahlreichen attraktiven Prämien sichern!

Weitere Infos und Bestellung HIER!

Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

DTM Lausitzring

Sieg für Häkkinen

Foto: DTM 52 Bilder

Einen klaren Mercedes-Triumph erlebten rund 70.000 Zuschauer beim dritten DTM-Rennen auf dem Lausitzring. Mika Häkkinen sicherte sich in einer aktuellen C-Klasse den Sieg. Paul di Resta holte sich in einem zwei Jahre alten Mercedes die Tabellenführung.

20.05.2007 Powered by

Der Finne, der seinen ersten DTM-Sieg 2005 in Spa-Francorchamps feierte, siegte in einem von Chaos und Konfusion geprägten Rennen mit zwei Safety Car-Phasen vor seinen Markenkollegen Paul di Resta, BrunoSpengler und Bernd Schneider.

Erst auf Rang fünf folgte mit Timo Scheider der beste Audi-Fahrer. Die Mercedes-Fahrer Jamie Green, Mathias Lauda und Gary Paffett komplettierten die Punkteränge. Für Audi war es das schlechteste DTM-Wochenende, das die Ingolstädter je hatten.

Die Strategie, MattiasEkström in der Safetycar-Verwirrung sofort an die Box zu holen, scheiterte. Weil die Boxengasse zu diesem Zeitpunkt noch nicht geöffnet war, musste Ekström kurz vor Rennende noch ein drittes Mal zum Reifenwechsel. Der Schwede verlor Rang vier und als Zehnter jede Chance auf Punkte.

Lauda lässt Winkelhock über die Klinge springen

Die erste Safety Car-Phase wurde durch einen Unfall von Audi-Neuling Markus Winkelhock ausgelöst, der von Mathias Lauda in die Reifenstapel abgedrängt wurde. Dem Sohn des dreimaligen Formel 1-Weltmeisters droht deshalb noch eine nachträgliche Bestrafung der Rennleitung. Da es der DMSB-Staffel nicht gelang, das Auto sicher zu bergen, wurde erst mit zwei Runden Verspätung das Safety Car auf die Strecke geschickt.

Als zu diesem Zeitpunkt jedoch Boxenstopps anstanden, fing das Safety Car nicht den Führenden ein. Um dies zu korrigieren, ging es nach neun weiteren Runden ein zweites Mal auf die Piste.

Wieder Unfall von Prémat

Das Rennen war nicht arm an spektakulären Aktionen. DTM-Rekonvaleszent Alexandre Prémat wurde beim ersten Restart hart von Gary Paffett attackiert, der wiederum mit Christian Abt in Bedrängnis kam. Ausgangs der letzten Kurve konnte Prémat wieder aufschließen, kollidierte jedoch heftig mit dem Engländer in dessenWindschatten, als Paffett die Spur wechselte.

Der Audi des Franzosen strandete mit zerstörter Front. Der erst vor drei Wochen am Rücken operierte Prémat blieb unversehrt.

Punktestand nach drei von zehn Rennen:

1. di Resta: 20 P.
2. Ekström: 12 P.
3. Paffett: 12 P.
4. Tomczyk: 12 P.
5. Häkkinen: 10 P.
6. Schneider: 10 P.
7. Scheider: 9 P.
8. La Rosa: 6 P.
9. Rockenfeller: 6 P.
10. Margaritis: 6 P.
11. Spengler: 6 P.
12. Green: 6 P.
13. Lauda 2 P.

ZeitentabelleVerbesserungan der Boxausgeschieden
Rennen - Gefahrene Runden: 48/48

1M. HäkkinenHWA - SG/AMG-:--.---2
2P. Di RestaTVS/JAWA 2005-:--.---0:01.6792
3B.SpenglerHWA - OT/DCBank-:--.---0:04.1752
4B.SchneiderHWA - OT/DCBank-:--.---0:08.7142
5T.ScheiderAbt-:--.---0:13.0762
6J.GreenHWA -SG/AMG-:--.---0:14.4532
7M.LaudaMücke-:--.---0:20.1073
8G.PaffettPersson-:--.---0:23.1612
9M.TomczykAbtSportsline-:--.---0:23.7422
10M.EkströmAbtSportsline-:--.---0:24.0712
11A.CarrollTME-:--.---0:24.8292
12S. StoddartTVS/JAWA 2005-:--.---+1 Rnd.2
13M.RockenfellerRosberg-:--.---+1 Rnd.2
14L.LuhrRosberg-:--.---+1 Rnd.2
15V.IckxTME-:--.---+1 Rnd.2
16D. La RosaMücke-:--.---+2 Rnd.2
17C.AbtPhoenix-:--.---+4 Rnd.2
18A. PrématPhoenix-:--.---+23 Rnd.2
19M.WinkelhockAbtSportsline-:--.---+35 Rnd.0
20A.MargaritisPersson-:--.---+48 Rnd.0
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie uns Ihre Meinung.

Neues Heft
Neues Heft sport auto, sport auto 10/2017, Heftvorschau
Heft 10 / 2017 15. September 2017 148 Seiten Heftinhalt anzeigen Jetzt für 4,50 € kaufen Artikel einzeln kaufen
3D Felgenkonfigurator
Anzeige