Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Ecclestone

"Hamilton der nächste Held"

Foto: dpa

Formel-1-Chef Bernie Ecclestone hat Lewis Hamilton in den höchsten Tönen gelobt und ihn in der englischen Zeitung "The Guardian" als den nächsten Helden nach Michael Schumacher bezeichnet.

06.10.2007 Powered by

Er sei länger im Rennsport, als er denken könne, "aber ich habe noch keinen wie ihn gesehen", zitierte das Blatt den Briten. "Wir haben in Michael Schumacher einen großen Helden verloren, aber in Lewis haben wir einen anderen", sagte der 76-Jährige.

Frischer Wind in der Königsklasse

McLaren-Mercedes-Pilot Hamilton, der an diesem Sonntag mit einem Sieg beim Großen Preis von China seine phänomenale Premierensaison mit dem vorzeitigen Titelgewinn krönen kann, sei ein "Wundertäter". Er habe frischen Wind in die Formel 1 gebracht und sie wieder aufleben lassen, sagte Ecclestone.

Der kommerzielle Rechteinhaber an der "Königsklasse" des Motorsports machte auch keinen Hehl daraus, dass er seinem Landsmann die Krone gönnt. Nicht aber Vorjahres-Champion Fernando Alonso im zweiten Silberpfeil oder Kimi Räikkönen im Ferrari. Es sei ganz offensichtlich für ihn, dass Hamilton der richtige für den Titel sei, gab Ecclestone zu.

Scharfe Kritik an Räikkönen und Alonso

"Tatsächlich ist meine Hauptangst, dass er nicht gewinnt", sagte Ecclestone. Räikkonen rede kaum mit jemandem und als solcher habe er wenig für den Sport getan. Und Alonso habe in seinen zwei Jahren als weltmeister gar nichts getan. Sollte Hamilton gewinnen, würde dieser indes wie ein echter Weltmeister auftreten. Ecclestone: "Er wird genau wissen, was von ihm erwartet wird und was er zu tun hat."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
3D Felgenkonfigurator
Anzeige