Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows

ED Design Torq auf dem Genfer Autosalon

Autonom auf die Rennstrecke

ED Design Torq auf dem Genfer Autosalon Foto: Stefan Baldauf

Der italienische Design- und Entwicklungsdienstleister ED Design zeigt auf dem Genfer Autosalon die Studie Torq - einen völlig autonom fahrenden Rennwagen mit reinem Elektroantrieb.

23.02.2015 Uli Baumann

Mit dem Torq stellt ED Design seine erste Studie vor. Ein erstes Teaserbild gibt dabei nur einen wagen Vorgeschmack auf das, was das Publikum auf dem Genfer Autosalon erwartet.

Rennserie mit autonom gesteuerten Autos

Der Torq ist ein zweisitziger Rennwagen, der rein elektrisch angetrieben wird. Das Besondere an dem geschlossenen Zweisitzer ist das völlige Fehlen von Scheiben. Gesteuert wird der Torq nämlich völlig autonom, daher muss auch keiner der Passagiere etwas sehen. In Folge können im Innenraum alle Bedienelemente die für das Steuern das Fahrzeugs notwendig sind entfallen.

ED Design verfolgt mit dem Torq die Idee einer eigenen Rennserie, stellt sich zugleich aber die Frage, wo denn die Spannung bleibt, wenn baugleiche autonom gesteuerte Autos gegeneinander im Wettbewerb antreten.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige