Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Edo Competition Ferrari Enzo XX

800 PS-Tuning für den Ferrari Enzo

Edo Competition Ferrari Enzo XX Foto: Edo Competition 10 Bilder

Ferrari-Veredler Edo Competition aus dem westfälischen Ahlen steigert die Leistung des Ferrari Enzo mittels umfangreicher Umbaumaßnahmen um 140 auf 800 PS. Der Hubraum wächst wie bei der Extrem-Version Ferrari FXX auf 6,3 Liter. Die Gewichtseinsparung soll bei 100 Kilogramm liegen.

31.07.2009

Die Wirtschaftskrise ist bei Ihnen noch nicht angelangt? Auf Ihren diversen Kontos schimmelt das Vermögen bei sinkenden Zinssätzen vor sich hin? Warum nicht in Fahrspaß investieren?

Edo Enzo XX: 140 PS mehr und 100 Kilogramm leichter

Der Ferrari Enzo , 660 PS stark und 645.000 Euro teuer, gehört sowohl fahrdynamisch als auch preislich zu den exklusivsten Automobilen des Planeten. Wer es noch etwas schneller und exklusiver mag, greift entweder zum Ferrari FXX, der Rennversion des Enzo, oder eben zum Edo Enzo XX.

Die Ferrari-Veredler aus Ahlen erweitern den Hubraum des Enzo von sechs auf 6,3 Liter. So zeigt sich der Zwölfzylinder dem FXX ebenbürtig. Doch damit nicht genug. Die Edo-Leistungskur beinhaltet überdies neue Nockenwellen, neue Titanfederteller und -Pleuelstangen, überarbeitete Zylinderköpfe, einen Sportkatalysator nebst Sportendschalldämpfer und einen Sportluftfilter. Zudem modifiziert Edo Competition die Sauganlage des Zwölfzylinders und verbaut eine neue Kupplung sowie eine leistungsfähigere Ölpumpe.

Die Leistung wächst somit um 140 auf rund 800 PS. Das maximale Drehmoment von 780 Nm soll bei 5.800 Touren anliegen. Zwar spendierte Ferrari dem FXX im Jahr 2007 eine Leistungskur von 800 auf 860 Pferdestärken, doch der rote Renner ist ausschließlich für den Einsatz auf der Rennstrecke konzipiert. Der Edo Enzo XX hingegen lockt dank Straßenzulassung jederzeit zum Ausflug in andere Hemisphären. Denn während die Leistung wächst, sinkt gleichzeitig das Gewicht des Enzo. Nach Angaben der Ahlener Veredler sogar um stattliche 100 Kilogramm. So bestehen die Endrohre des Edo Enzo XX ebenso aus Kohlefaser wie die Lufteinlässe. In Zahlen soll sich dies wie folgt ausdrücken: Von Null auf 100 km/h in rund 3,2 Sekunden, Tempo 200 soll nach glatten neun Sekunden anliegen. Und die 300 km/h-Marke durchbricht die edle Flunder nach 19 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Edo Competition mit über 390 km/h an.

Das akustische Tuning wird selbstverständlich nicht vernachlässigt. Auf Wunsch ist ein Edelstahl-Endschalldämpfer erhältlich, dessen Klappen sich mittels Fernbedieung steuern lassen. Damit kann der Enzo-Pilot seine ganz eigene Sinfonie kreieren.

Rennfahrwerk aus der FIA-GT-Serie

Fahrdynamische Höchstleistungen verspricht das Sportfahrwerk. Denn hierbei handelt es sich um das Rennfahrwerk des Maserati MC12, der in der FIA-GT-Meisterschaft für Furore sorgt. Ein Reifendruckkontrollsystem zeigt dem Piloten überdies den aktuellen Luftdruck an jedem der vier Räder an. Der Edo Enzo XX rollt an der Vorderachse auf 19-Zöllern. In den hinteren Radkästen sorgen 20-Zöller mit 335er Walzen für Bodenhaftung.

Zu den Preisen für die Umbaumaßnahmen macht Edo Competition indes keine Angaben. Nur so viel: Im Kaufpreis inbegriffen ist ein Testtag mit Instruktor, Mechanikern, Datarecording, Transport und Hospitality. Solvente Interessente informiert man in Ahlen auf Anfrage gern über die finanziellen Anforderungen. Also: schnell nochmal die Konten checken und dann flugs in Fahrspaß investieren.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk
Gebrauchtwagen Angebote
Whatsapp
Immer auf dem neuesten Stand mit unserem WhatsApp-NewsletterJetzt kostenlos anmelden
Autokredit berechnen
Anzeige