Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Eifel Classic 2009

Durch die Grüne Hölle bis nach Luxemburg

Eifel Classic 2009 Foto: Motor Klassik 154 Bilder

Die 1. Eifel Classic führt vom 1. bis 3. Oktober 2009 auf den Spuren großartiger Motorsport-Ereignisse jeden Tag auf eine andere Rennstrecke: die Nordschleife und die Grand Prix-Strecke des Nürburgrings sowie auf die Rennpiste von Colmar-Berg in Luxemburg.

17.09.2009 Powered by

Dazwischen führt die Strecke auf versteckten Routen durch Berge, Täler, Wald und Wiesen zu malerischen Ortschaften der Eifel und des Großherzogtums Luxemburg.

Zurück zu den Wurzeln der Motor Presse Stuttgart

Mit der Rallye Eifel Classic - Rund um den Nürburgring kehrt die Motor Presse in gewisser Hinsicht zu ihren Wurzeln zurück: Der 98-jährige Verlagsgründer Paul Pietsch gehört in die Reihe der Helden der ersten Silberpfeil-Epoche und fuhr noch Anfang der Fünfzigerjahre auf dem Nürburgring erfolgreich auf Veritas.

Trotz der motorsportlichen Reminiszenzen ist die Eifel Classic wie die anderen Rallyes der Motor Presse Stuttgart, Silvretta und Sachsen Classic, ausgeschrieben als Gleichmäßigkeits- und Zuverlässigkeitsprüfung. Die Strecke ist gespickt mit zahlreichen Wertungsprüfungen, bei denen es nicht auf die höchste Geschwindigkeit, sondern auf höchste Präzision ankommt. Die mit Druckschläuchen oder Lichtschranken bestückten Durchfahrtskontrollen verlangen höchste Konzentration und ein perfektes Zusammenspiel zwischen Fahrer an Gas und Bremse und dem Beifahrer an den Stoppuhren. Denn jede hundertstel Sekunde Abweichung von der Sollzeit beschert einen Strafpunkt.

Tag 1: Start im historischen Fahrerlager des Nürburgrings

Start aller drei Etappentage ist das historische Fahrerlager des Nürburgrings. Die "grüne Hölle", wie der Nürburgring auch genannt wird, gilt immer noch als die herausforderndste Rennstrecke der Welt. Im Rahmen der Eifel Classic ist sie Schauplatz von trickreichen Wertungsprüfungen, die den Teams alles abverlangen. Der insgesamt rund 140 Kilometer lange Rundkurs führt über Mayen zur Mittagspause nach Maria Laach. Am Nachmittag führt der Weg über Weibern zur Nordschleife. Am Verkehrssicherheitszentrum II findet eine den Tag abschließende Wertungsprüfung statt.

Tag 2: Nass-Teststrecke und Flugplatz-Rennstrecke von Bitburg

Der zweite Tag beginnt auf der Grand Prix-Strecke und führt auf einem insgesamt 250 Kilometer langen Rundkurs über Daun nach Wittlich auf die Nass-Teststrecke des Reifenherstellers Dunlop, wo die Teilnehmer zur Wertungsprüfung gebeten werden. Nach der Mittagspause auf der alten Flugplatz-Rennstrecke von Bitburg führt die Strecke über Gerolstein zurück an den Nürburgring.

Tag 3: Rennstrecke von Colmar-Berg

Der dritte Tag verbindet die Hocheifel und das Großherzogtum Luxemburg. Auf kleinen Landstraßen führt der Weg über Hillesheim und Prüm zur Mittagspause nach Biersdorf am See und anschließend nach Colmar-Berg, wo auf der Rennstrecke die letzten herausfordernden Wertungsprüfungen auf die Teams warten. Der Zieleinlauf im Herzen der Stadt Luxemburg ist Höhepunkt der Etappe, wo mit einer würdigen Siegesfeier die 1. Eifel Classic endet.
 
Den Zuschauern an der Strecke und in den Orten der Eifel und des Großherzogtums Luxemburg bietet die 1. Eifel Classic ein faszinierendes Spektrum historischer Automobile, angefangen von einem Premier Indianapolis Racer 6/48 von 1914 über einen Bentley Speed Six, Baujahr 1929 bis hin zu einer breiten Palette von Fahrzeuge aus den Fünfzigerjahren und zu Youngtimern des Baujahres 1989. "Mit dieser Auswahl an Kraftfahrzeugen aus allen Epochen wollen wir die gesamte Breite der Automobilgeschichte als ein rollendes Museum zeigen", erklärt Organisationsleiter Harald Koepke die Auswahlkriterien der Eifel Classic.

Download (PDF, 2,02 MByte) Kostenlos
Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk