Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Eifel Classic 2009

Seit 21 Jahren unzertrennlich

Foto: Reinhard Schmid 8 Bilder

Markus Mentrup hält seinem Ford 20 M seit 21 Jahren die Treue. Kein Wunder, ist der alte Kölner doch genau so alt wie er - und sein erstes Auto. Jetzt ist der Ford P7 nach einer mehr als zweijährigen Komplettrestaurierung wieder in gutem Zustand, und bereit für die Eifel Classic.

03.10.2009 Powered by

Der 20 M ist der erste Wagen, der auf ihn zugelassen wurde. Schon davor, mit 17, hatte er zwar einen 17 M für 150 Mark erstanden, doch der wurde zum Fahren üben auf dem Land genutzt.

Die Karosserie gab's umsonst

"Der Verkäufer wollte damals für die 17 M-Innenausstattung 150 Mark, die Karosserie gab's umsonst dazu. Ich Als ich noch über einen Wiederaufbau noch nachdachte, lief mir der 20 M über den Weg." Markus Mentrup enntschied sich für das mittlere der Ford P7-Modelle mit dem Zweiliter-V6. Es wurde sein erstes offizielles Auto. 2006, als Auto und Besitzer 35 wurden, war eine Überholung fällig, die sehr gründlich ausfiel.

Von Januar 2006 bis Oktober 2008 restaurierten die Mentrups den Ford komplett und nahmen ihn bis zur letzten Schraube auseinander - kein Problem für den gelernten Kfz-Mechaniker. Ein Teilespender wurde bei einem Internet-Auktionshaus für nur einen Euro ersteigert. Kurzerhand kappte Mentrup A-, B- und C-Säule und schweisste ein neues Dach ein - mit Schiebedach. Geholfen hat Markus Mentrup bei dem Dachumbau die Richtbank seines Chefs. "Die hatte er über - drei Jahre lang stand sie dann bei mir in der Garage."

Der treue Ford 20 M hat mittlerweile mehr als 300.000 Kilometer auf dem Tacho. Und den dritten Motor. Erst vor kurzem hatte der 90 PS-Motor einen Kolbenringschaden. Auch hier wurde nicht lange gefackelt und gleich ein Tauschmotor eingebaut. "Das ist einfacher und günstiger", erklärt der 38-Jährige.

Pi mal Schluck

Vor 14 Tagen sind Markus und seine Frau Stefanie bei der Wings and Wheels durch den Teutoburger Wald mitgefahren und haben bei der Oldtimerveranstaltung die ersten Erfahrungen gesammelt. Der Ford bestand die Generalprobe problemlos und hat sich auch auf den Rennstrecken der Eifel Classic bewährt. Markus Mentrup kann auch schon einen Tipp geben: "Die Geschwindigkeit zu halten ist das A und O - bei den Vergasermotoren ist das aber alles Pi mal Schlauch, es ruckelt im Schiebebetrieb und zuckelt beim Beschleunigen."

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk