Jetzt auch für: iPhone, iPad, Android und Windows
Marken
Themen
Artikel
Videos
Baureihen
Alle Treffer mit anzeigen

Eifel Classic 2010

Prominente Teilnehmer bei der 2. Eifel Classic

Ellen Lohr Foto: Kai Klauder 7 Bilder

Wenn am kommenden Donnerstag, 30. September, die 2. Eifel Classic Rallye im historischen Fahrerlager am Nürburgring an den Start geht, sind auch eine Reihe von prominenten Teilnehmern mit dabei.

27.09.2010 Powered by

Bei der 2. Eifel Classic startet der zweifache Deutsche Rallyemeister Harald Demuth mit der blinden Langläuferin und Biathletin Verena Bentele auf einem Audi Quattro B2 von 1987 (Startnummer 96). Die 28 Jahre alte Ausnahmesportlerin, die bereits zwölf Goldmedaillen bei den Paralympics gewonnen hat, testet während der Eifel Classic zum ersten Mal ihre Fähigkeiten als Copilotin bei einer Zuverlässigkeits- und Gleichmäßigkeitsrallye. Mit einem Roadbook in Blindenschrift ausgerüstet, wird sie Harald Demuth am Donnerstag und Freitag durch die Eifel lotsen.

Rallye-Prominenz und ein Schauspieler auf Opel

Am Steuer der Startnummer 10, einem Porsche 356 Baujahr 1958, absolviert Ellen Lohr den 780 Kilometer langen Rundkurs durch die Eifel und Luxemburg. Die „schnelle Ellen“ ist seit über 30 Jahren im Motorsport aktiv und gehört zu den wenigen Frauen, die sich erfolgreich in dieser Männerdomäne durchgesetzt haben. Sie ist bis heute die einzige Frau, die ein DTM-Rennen gewinnen konnte. Neben Lohr und Demuth gehen mit den amtierenden Deutschen Rallyemeistern Matthias Kahle und Peter Göbel sowie der österreichischen Rennsportlegende Dieter Quester weitere prominente Motorsportler an den Start.

Hanns-Werner Wirth, Vorjahressieger der Eifel Classic, will in seinem Opel Ascona B 400 von 1981 (Startnummer 151) seinen Titel verteidigen. Sein Beifahrer ist der Schauspieler Ralph Herforth. Der aus Kinofilmen wie "Knockin' on Heaven's Door", "Kurz und Schmerzlos" und "1 1/2 Ritter" oder TV-Produktionen wie "Bis in die Spitzen" bekannte Herforth startet gemeinsam mit Wirth für das Team Opel Classic.

165 Fahrzeuge 36 verschiedener Herstellermarken gehen an den Start, die Teilnehmer stammen aus zwölf Nationen. Ab 30. September berichten wir in unserem Rallyetagebuch aktuell von der Strecke und blicken hinter die Kulissen. Fotoshows und Videos zeigen die Höhepunkte der Etappen und vermitteln einen intensiven Eindruck des Rallye-Geschehens.

Kommentar schreiben

Es ist noch kein Kommentar vorhanden. Seien Sie der Erste und sagen Sie und Ihre Meinung.

Neues Heft
Empfehlungen aus dem Netzwerk